WIEN: 8 Insider-Tipps plus Hotel-Schnäppchen für die Kaiserstadt

Von Birgit Münzer,

Einmal auf den Spuren von Prinzessin Sissi und Kaiser Franz Josef wandeln? In Wien ist die prunkvolle Vergangenheit der ehemaligen Kaiserstadt, zwischen Oper und der Spanischen Hofreitschule, noch lebendig. Aber nicht nur wegen ihrer monarchischen Vergangenheit lockt die malerische Stadt die Besucher an.

Neben dem gotischen Stephansdom, dem Barockschloss Schönbrunn und der imperialen Hofburg, solltet Ihr euch die folgenden acht Insider-Tipps plus Hotel-Schnäppchen nicht entgehen lassen:

 1. Gut essen im …

Figlmüller – Bereits im Jahr 1905 eröffnete Johann Figlmüller das gleichnamige Gasthaus, welches sich in der Wollzeile gleich hinter dem Stephansdom befindet. Auch heute noch repräsentiert es die Wiener Lebensart mit seinem traditionsreichen „Figlmüller Schnitzel auf der Speisekarte. Die Schnitzel reichen mit einer Durchschnittsgröße von Dreißig Zentimetern bis über den Tellerrand und werden mit einem Wiener Erdäpfelsalat serviert.

2. Gut shoppen in…

… der Neubaugasse – Die Neubaugasse in Wiens siebtem Bezirk Neubau ist auch bekannt als „die Straße der Spezialisten“. Es ist keine typische Einkaufsstraße mit großen Geschäften, sondern eine vergleichsweise enge Straße mit erhalten gebliebenen Alt-Wiener Vorstadtgassen und vielen kleinen Läden und Lokalen für jeden Bedarf. Neben beliebten Vintage- und Second-Hand-Läden gibt es hier zahlreiche ökologische Läden mit qualitativen Naturprodukten.

3. Gut feiern auf…

… dem Donauinselfest – Das 31. Donauinselfest findet vom 27. bis zum 29. Juni statt und ist mit über drei Millionen Besuchern im vergangen Jahr das größte gratis Open-Air-Festival Europas. Neben dem musikalischen Schwerpunkt, gibt es auch ein Sport- und Familienprogramm. Publikumsmagnete in den vergangenen Jahren waren Künstler wie Milow, Sunrise Avenue, Hurts, Europe, Sido, Kim Wilde, Christina Stürmer, Amy MacDonald, Wolfgang Ambros und die Spider Murphy Gang.

Menschenmenge beim 30. Donauinselfest

© Donauinselfest / Hubert Dimko

4. Gut Kultur-Schnuppern im…

MuseumsQuartier Wien – Das MuseumsQuartier Wien befindet sich im Siebten Bezirk Neubau und bietet rund Sechzig kulturelle Einrichtungen, welche von bildender und darstellender Kunst, über Architektur und Mode, bis hin zu Theater, Tanz und Literatur gehen. Der Mix aus zeitgenössischer Museumsarchitektur und historischen Gebäuden macht das MQ nicht nur für Touristen, aber auch für Wiener attraktiv. Mit seinen Innenhöfen, Cafés und Shops bildet das Quartier einen Ort der Ruhe und Erholung inmitten der pulsierenden Stadt.

Das Museumsquartier Wien

© WienTourismus / Popp & Hackner

5. Gut flanieren über…

… den Naschmarkt – Der Naschmarkt befindet sich im Sechsten Bezirk Mariahilf und ist der größte innerstädtische Markt. Er beginnt beim Getreidemarkt, am Rande des Karlsplatzes, und reicht bis zur U-Bahn-Station Kettenbrückengasse. Bekannt ist der Markt für sein internationales Warenangebot aus Griechenland, Türkei, Japan, China und dem früheren Jugoslawien. Vorwiegend finden die Besucher hier Obst, Gemüse, Backwaren, Fisch und Fleisch vor. Einige Verkaufsstände wurden in Restaurants umgebaut, sodass die Besucher die Spezialitäten direkt vor Ort kosten können.

Der Wiener Naschmarkt

© WienTourismus / Hertha Hurnaus

6. Gut staunen im…

Schmetterlinghaus – Das Schmetterlinghaus befindet sich im Herzen der Stadt, direkt hinter der Hofburg und nur 200 Meter von der Staatsoper entfernt. Das Jungendstilgebäude war bereits zu Kaiserzeiten eine Attraktion und wurde häufig von Kaiser Franz Josef I. besucht. Die Besucher entdecken hier über 500 farbenprächtige, frei fliegende Schmetterlinge, vorbei an Wasserfällen und exotischen Pflanzen.

7. Gut Wiener Melange trinken im…

Café Hawelka – Das Künstler-Café Hawelka befindet sich in der Dorotheergasse, in Wiens Erstem Bezirk Innere Stadt. Das seit 1939 bestehende Wirtshaus wurde nach Ende der Besatzungszeit zum Treffpunkt vieler Schriftsteller und Künstler. Zu den Stammgästen zählten unter anderem Ernst Fuchs, Friedensreich Hundertwasser, Wolfgang Hutter und Oskar Werner. Bekanntheit erlangte Hawelka durch sein „uriges“ Interieur, welches seit 1912 unverändert ist. Bis heute ist die Künstler- und Literatencafé-Atmosphäre erhalten geblieben. Spezialität des Lokals sind hausgemachte böhmische Buchteln.

Café Hawelka

© WienTourismus / Karl Thomas

8. Gut spazieren im…

Tiergarten Schönbrunn – Der Tiergarten Schönbrunn liegt im 13. Wiener Gemeindebezirk Hietzing, in der Parkanlage des Schlosses Schönbrunn. Er wurde 1752 von den Habsburgern gegründet und ist heute der älteste noch bestehende Zoo der Welt. Bei einer Nachtführung machen die Besucher Bekanntschaft mit nachtaktiven Zootieren. Während sie das Flusspferdhaus durchqueren, beobachten sie Nilflughunde, die wie Geister durch die Lüfte segeln.

Das Schloss Schönbrunn

© WienTourismus / Manfred Horvath

Unser Hotel-Tipp:

Atlantis Hotel Vienna – Das Vier Sterne – Atlantis Hotel Vienna liegt in Wiens 15. Bezirk, direkt beim Kino- und Einkaufszentrum Lugner City, sowie der Wiener Stadthalle und der Hauptbücherei der Stadt. Die 117 großräumigen Zimmer des Hauses sind stilvoll und mit Liebe zum Detail, wie Blumensträußen und Bildern an den Wänden, eingerichtet. Es dominieren Brauntöne. Zum Teil verfügen die Zimmer über ein Wasserbett oder eine Terrasse.

Hotel buchbar ab 30 Euro pro Person und Nacht im Doppelzimmer via Hotelreservierung.de (25.04.2014-27.04.2014). Alle Preise zum Hotel findet Ihr hier.

Das Atlantis Hotel Vienna