Wo schlafen in der Stadt, die niemals schläft? Hotels für jedes Budget in 5 angesagten New Yorker Trendvierteln

Von Alica Renken,

Gemeinsam mit dem erklärten New-York-Fan Eric von NewYorkCity.de haben wir jede Menge Insidertipps für Hotels, Restaurants und Erlebnisse im Big Apple zusammengetragen.

New York Experte Eric

Willkommen in New York City, der legendären Stadt, die niemals schläft! In diesem sich stetig verändernden Schmelztiegel der Kulturen kann es mitunter eine ganz schöne Herausforderung darstellen, aus dem immensen Angebot das perfekte Hotel auszuwählen. Als jemand, der den Big Apple sowohl als Reisender als auch als Einwohner kennt, sind mir die folgenden fünf New Yorker Stadtviertel besonders ans Herz gewachsen. Dort befinden sich auch einige meiner liebsten Hotels, unter denen sich Optionen in allen Preisklassen finden.

Das erste Mal in NYC?
Bucht ein Hotel in Midtown!

Für alle, die den Big Apple das erste Mal besuchen, empfehle ich definitiv eine Unterkunft in Midtown, denn dieser zentrale Teil von Manhattan verkörpert für viele das absolut typische New York. Schließlich sollte jeder NYC-Neuling mindestens einmal die elektrisierende Atmosphäre am Times Square spüren. Da ist es doch praktisch, wenn dieser legendäre Platz ebenso wie viele weitere weltberühmte Sehenswürdigkeiten der Stadt vom Hotel aus zu Fuß zu erreichen sind.

Schlendert von Eurer Unterkunft aus unbedingt mal zum Top of the Rock, von wo sich ein grandioser Blick über Midtown und den Central Park bietet, und geht anschließend stilecht auf der Fifth Avenue shoppen. Für Freunde moderner Kunst gehört ein Abstecher ins Museum of Modern Art (MoMA) zum absoluten Pflichtprogramm, wobei die großartigen Kunstwerke von van Gogh bis hin zu Warhol sogar Kunstbanausen begeistern werden.

Taxi in New Yorks Straßen.

Außerdem glitzern in Midtown auch die grellen Lichter des Broadway und ein Besuch in einem der dortigen Theater wird bestimmt zu einem der Highlights Eurer Reise. Am besten stärkt Ihr Euch vorher mit einem Festmahl bei der New Yorker Institution Carmine‘s, die italienische Gerichte in üppigen Familienportionen serviert, und lehnt euch anschließend wohlig im Theatersessel zurück und genießt die Show.

Midtown bildet außerdem den Ausgangspunkt für viele geführte Touren durch New York. Besonders empfehlen kann ich allen, die New York das erste Mal besuchen, die Hop-on-Hop-off-Busse, die Ihr übrigens direkt auf newyorkcity.de buchen könnt. Mit diesen Bussen lässt sich in kurzer Zeit viel von der Stadt sehen und Ihr erhaltet jede Menge interessanter Hintergrundinformationen. Und wenn Ihr einen Ort näher erkunden wollt, steigt Ihr einfach aus und später wieder ein.

Die Hotels von Citizen M  bieten erschwinglichen Luxus und verfügen auch in Midtown Manhattan über ein durchgestyltes Haus in perfekter Lage.

Dort genießt Ihr alle Vorzüge eines Boutique-Hotels – wie etwa kostenloses WLAN, Stimmungslicht und Netflix – bei extrem lässigem Ambiente.

zum Angebot

Dieses Hotel liegt praktisch direkt im Central Park und ist damit die ideale Wahl für alle, die gern das urbane Flair der pulsierenden Großstadt mit Erholung in einem der berühmtesten Parks der Welt verbinden möchten.

Dabei bietet das 1 Hotel selbst ein ziemlich naturnahes Ambiente, denn hier wurde mit vielen natürlichen Materialien gearbeitet. Besonders zu erwähnen sind die Möbel aus Holz, das aus anderen Bauwerken „recycelt“ wurde, sowie die maßgefertigten Matratzen aus Hanffasern und die makellos weiße Bettwäsche aus 100 % Bio-Baumwolle.

zum Angebot

Dieses luxuriöse Art-déco-Hotel überzeugt mit einer stimmigen Ästhetik aus vergoldeten Elementen, symmetrischen Formen und dem Glanz der goldenen 1930er in New York.

Falls Ihr Euch so richtig etwas gönnen wollt, bucht Ihr die knapp 68 m² große Chatwal Suite, die über eine eigene Dachterrasse mitten im Wolkenkratzerwald von Manhattan verfügt.

zum Angebot

 


Ihr wollt in NYC ein paar Promis sichten?
Ein Hotel in der Upper West Side ist perfekt für Euch!

Die Upper West Side von Manhattan wurde ursprünglich von wohlhabenden niederländischen Einwanderern als Farmland genutzt, hat sich seitdem aber ganz schön verändert. Heutzutage wohnen hier jede Menge Stars und Sternchen.

Wenn Ihr Euch für ein Hotel in der Upper West Side entscheidet, gewinnt Ihr ein wenig Abstand vom Trubel rund um den Times Square. Gleichzeitig erreicht Ihr schnell alle wichtigen Orte in New York und habt den Central Park quasi vor der Haustür. In der grünen Lunge New Yorks könnt Ihr Euch jederzeit eine Auszeit von den viel befahrenen Straßen der Stadt gönnen, gemütlich von einer Parkbank die Leute beobachten oder eine Runde Fahrrad fahren. Unweit der Upper West Side legen auch die Boote der Circle Line Cruises ab. Eine Rundfahrt auf dem Wasser bietet eine wunderbare Gelegenheit, die Stadt mal aus einer anderen Perspektive zu erleben.

Der Central Park in New York.

Die kulturelle Komponente in der Upper West Side steuert unter anderem das Lincoln Center bei, das gleich mehrere Bühnen für Theater, Tanz, Oper und Musik bietet. Ebenfalls sehr spannend ist ein Besuch im American Museum of Natural History, das eine tolle naturkundliche Sammlung beherbergt – von Dinosauriern über Schmetterlinge bis hin zu einem lebensgroßen Wal gibt es dort jede Menge Attraktionen zu bestaunen. Ganz in der Nähe befindet sich das charmante Café Alice‘s Tea Cup, das eine reizvolle Option zum Mittagessen oder für einen gediegenen Afternoon Tea darstellt (mit ganz vorzüglichem English-Breakfast-Tee).

Zum Abendessen begebt Ihr Euch dagegen lieber zur südwestlichen Ecke des Central Parks, in Richtung Times Square.  Dort, am Columbus Circle, lädt das hippe Restaurant Robert NYC ein, in dem Ihr Euch auf jeden Fall einen Tisch am Fenster suchen solltet, denn der Blick geht von dort auf den Central Park und hinab auf den geschäftigen Platz.

Von einem Hotel in der Upper West Side könnt Ihr dank der hervorragenden Verkehrsanbindung auch den Rest der Stadt bequem erreichen. Die U-Bahn bringt Euch praktischerweise schnell überall hin.

Das einladende Beacon Hotel bietet einen tollen Blick auf den Hudson, den Central Park und Midtown Manhattan, und ist mit seiner freundlichen Atmosphäre ein sehr angenehmes Zuhause auf Zeit in der Upper West Side.

Die Zimmer legen viel Wert auf Komfort und moderne Annehmlichkeiten – Ihr dürft Euch dort also auf große, weiche Sessel, Kissen mit Blumenmustern, kostenloses WLAN und iPod-Dockingstationen freuen.

zum Angebot

Dieses Hotel ist das ideale Basislager für alle Kulturliebhaber, denn zu den illustren Nachbarn des Belleclaire gehören das Beacon Theatre, das Lincoln Centre und das American Museum of Natural History.

Abgesehen von der Lage begeistert das charmante Boutique-Hotel durch ein stylishes Innendesign, das einen realistischen Eindruck vom Lebensgefühl Manhattans vermittelt – kräftige Farben, Polstermöbel mit Charakter und mit etwas Glück auch Fenster mit Blick auf die Stadt.

zum Angebot

 


Auf Shoppingtour in NYC?
In SoHo erwarten Euch kleine Boutiquen und große Designer.

Wusstet Ihr, dass SoHo einfach die Abkürzung für South of Houston Street ist? Gegen Ende des 19. Jahrhunderts war diese Gegend südlich der Houston Street Standort einer florierenden Textilindustrie, wovon bis heute viele ehemalige Industriegebäude zeugen. Heutzutage ist SoHo eines der sichersten Viertel der Stadt und dadurch ein ideales Quartier, wenn Ihr alleine reist.

Blick über New York.

Und wenn Ihr Eure Zeit in New York vor allem damit verbringen wollt, Euch neue Outfits zuzulegen, werdet Ihr Euch in SoHo ohnehin sehr wohl fühlen. Hier werdet Ihr in den Straßen auf jede Menge bekannte Markenläden und kleinere Boutiquen stoßen, die häufig in hübschen Gebäuden entlang von kleineren Kopfsteinpflasterstraßen untergebracht sind. Der beste Ort, um eine Shoppingtour zu beginnen, ist die Kreuzung Prince Street Ecke Broadway.

Das stilvolle Crosby Street Hotel befindet sich in einer ruhigen kopfsteingepflasterten Straße mitten in SoHo und bietet alles, was ein perfekter Aufenthalt braucht: Von einem eleganten Afternoon Tea bis hin zu einem coolen Kinosaal, in dem die neusten Blockbuster gezeigt werden, fehlt es hier weder an stimmungsvollem Ambiente noch an Unterhaltung.

Startet mit einer morgendlichen Runde Yoga energiegeladen in den Tag oder begebt Euch direkt zum Küchengarten auf der Dachterrasse, um den Sonnenaufgang über New York zu erleben.

zum Angebot

 

Das „Grand“ im Namen dieses Hotels dürft Ihr ganz wörtlich nehmen – von der imposanten Lobby bis hin zu dekadenten Lofts, die auf bis zu 149 Quadratmetern Fläche puren Luxus bieten.

Außerdem verfügt es auch über eine stilsichere Einrichtung sowie eine private Dachterrasse mit Blick über die Dächer der Stadt.

zum Angebot

Das Roxy lässt die glamourösen 1920er wieder aufleben und erinnert an die Blütezeit des New Yorker Jazz.

Im klassisch eingerichteten Restaurant werden saftige Hamburger serviert, das elegante Kino zeigt eine hervorragende Auswahl an Filmen und wer sich ins New Yorker Nachtleben stürzen möchte, beginnt den Abend im Paul‘s, wo talentierte Barkeeper hervorragende Cocktails nach Euren Wünschen mixen.

zum Angebot

 


Wo isst man am besten in New York?
Foodies übernachten im East Village und fühlen sich wie im Schlaraffenland.

Das East Village ist tatsächlich mein persönliches Lieblingsviertel. Ich habe hier eine Weile gelebt und bin nicht der Einzige, der diese Gegend ins Herz geschlossen hat. Madonna, Lady Gaga, Lou Reed, Iggy Pop – alle stehen sie auf das East Village. Mit seinen relativ niedrigen Gebäuden und dem angenehmen Mangel an großen Ketten und Markenläden bildet dieses Viertel einen wunderbaren Kontrast zu anderen Teilen Manhattans.

Haustüren in New York.

Kein Wunder, dass das East Village ziemlich angesagt ist und jede Menge kleine Bistros, Pubs und Studentenkneipen angezogen hat. Das Tree Bistro zum Beispiel ist ein ausgesprochen gemütliches Restaurant mit einem herrlich ruhigen Garten im Innenhof. Ikinari Steak dagegen serviert seine saftigen Steaks als typisch japanisches Steakhouse an Stehtischen. Ich habe dort eines der besten Steaks meines Lebens gegessen und die Soße war einfach göttlich. Wenn Ihr das New Yorker Nachtleben mal von einer anderen Seite erleben wollt, nehmt doch an einer Tour zu den geheimen Speakeasies teil. Viele dieser versteckten Kneipen findet Ihr (wenn Ihr wisst, wo Ihr suchen müsst) im East Village.

Abgesehen von den gastronomischen Argumenten ist das East Village auch aufgrund der guten Anbindung an den Rest der Stadt eine hervorragende Standortwahl. Viele beliebte Gegenden von Manhattan wie Little Italy, TriBeCa und Chinatown liegen quasi direkt um die Ecke und eine kurze Fahrt mit der U-Bahn bringt Euch vom East Village aus nach Midtown, Lower Manhattan und Brooklyn.

Das Bowery Hotel erinnert an ein altes Landhaus im Kolonialstil. Die Lobby mit ihren holzvertäfelten Wänden und dem Kamin, um den sich bequeme Sessel im Stil der 1930er verteilen, ist einfach urgemütlich.

In den Zimmern dagegen schaffen strahlend weiße Wände und weiß gestrichene Holzdecken mit Deckenventilator einen stimmungsvollen Kontrast zu den edlen Möbeln aus dunklem Holz. Das Ergebnis: ein warmherziger, beruhigender Rückzugsort mitten im Zentrum der Stadt.

zum Angebot

Stylisher als das Thompson geht es nun wirklich nicht. Der wohl auffälligste Blickfang dieses todschicken Hotels ist der Swimmingpool auf der Dachterrasse, von dessen Boden den Badenden das Gesicht Andy Warhols entgegenblickt.

Ebenfalls ziemlich cool ist die Rooftop-Bar, die neben fantastischen Drinks und einem tropischen Flair auch einen grandiosen Blick über die Stadt bietet.

zum Angebot

Ihr wollt Instagram-würdige Fotos von den New Yorker Sehenswürdigkeiten?
Bucht ein Hotel im Financial District!

Der New Yorker Financial District ist nicht einfach nur Wirtschafts- und Finanzzentrum von weltweiter Bedeutung – ein Hotel in diesem Viertel bringt Euch außerdem in die Nähe der bekanntesten Attraktionen von New York. Inmitten des Waldes aus Wolkenkratzern in diesem Teil von Manhattan befinden sich die berühmte Börse, die Trinity Church und die Federal Hall.

Vom One World Observatory eröffnet sich der wohl weitreichendste Panoramablick der Stadt und das National September 11 Memorial and Museum bilden ein bewegendes Mahnmal für die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001. Von hier aus könnt Ihr die Brooklyn Bridge betreten und erreicht die Freiheitsstatue und Ellis Island.

Unbedingt solltet Ihr die Fähre zu diesen beiden weltberühmten Sehenswürdigkeiten im Hafen von New York nehmen oder euch vielleicht sogar einen aufregenden Rundflug im Helikopter gönnen.

Dieses psychedelisch angehauchte, moderne Hotel befindet sich mitten im Zentrum des Geschehens.

Die stylishen Zimmer legen eine reine, weiße Ästhetik an den Tag und die Möbel sind minimalistisch gehalten, sodass möglichst viel Platz zur Verfügung steht und nichts vom grandiosen Ausblick aus den Fenstern ablenkt.

zum Angebot

 

In echter Wall-Street-Manier ist dieses Hotel mitten im Zentrum der Stadt perfekt für alle, die viel unterwegs sind.

Dies äußerst sich zum Beispiel am rund um die Uhr geöffneten Fitnessraum, dem Gourmet-Restaurant vor Ort und einem Biergarten, wo das Craft Beer nach einem langen Tag in der Stadt hervorragend schmecken dürfte. Ebenfalls ganz ausgezeichnet munden die edlen Tropfen, die täglich bei einem Weinempfang in der Lobby kredenzt werden.

zum Angebot