Ways of Wellness: Kurhotels erklären, was hinter Kneipp, Ayurveda und TCM steckt

Von Sabrina Weller,

Einigen wir uns vorab darauf: Wellness ist eine feine Sache. Wir nehmen uns Zeit für uns selbst und gönnen unserer Seele eine Erholungskur, indem wir unseren Körper ritualhaft allerhand Anwendungen und Prozeduren angedeihen lassen. Irgendwie gehören also geistige und körperliche Gesundheit zusammen, und selbst dem Skeptiker wird warm ums Herz, wenn er sich in die Sauna setzt.

 „Wenn der Mensch zur Ruhe gekommen ist, dann wirkt er.“ (Francesco Petrarca)

Wellness ist also ein Mittel, sich um unsere Gesundheit – um unser Selbst – zu kümmern. Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich Vertreter zahlreicher ganzheitlicher Gesundheitslehren in Wellnesshotels finden. Viele dieser Lehren werden seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden praktiziert und verfeinert. Die populärsten von ihnen werde ich Euch heute vorstellen.

Ayurveda, Traditionelle Chinesische Medizin und Kneipp-Therapie sind die Ways of Wellness

Die drei Ansätze entstammen zwar unterschiedlichen Kulturkreisen, haben jedoch mehr gemein, als man zunächst glauben möchte:

  • Als ganzheitliche (holistische) Ansätze nehmen sie den Menschen als eine Einheit aus Körper und Geist wahr, deren Gesundheit sich gegenseitig bedingt.
  • Ein Gleichgewicht von Körper und Geist ist essenziell für die Gesundheit. Durch Einhaltung der nach der jeweiligen Theorie gemäßen Lebensweise wird das Gleichgewicht (wieder)hergestellt.
  • Man muss nicht krank sein, um behandelt zu werden. Im Gegenteil: Die Behandlung des Gesunden wirkt präventiv.
  • Eine mehrtägige Kur umfasst spezifische Anwendungen, spezielle Ernährung, naturheilkundliche Behandlungen sowie Entspannung von Körper und Geist.
  • Die Kuren werden in vielen Fällen von der Krankenkasse bezuschusst. Hier solltet Ihr euch schlau machen.

Solltet Ihr Euch für eine dieser Kuren interessieren, drängt sich natürlich die Frage auf: Welche ist die richtige für mich? Und: Worauf lasse ich mich ein?Ich stelle Euch drei der führenden Hotels für Ayurveda, Kneippen und TCM in Deutschland vor, um diesen Fragen auf den Grund zu gehen …


Im Wellnesshotel Seeschlösschen: Ayurveda – Heilung durch Reinigung

 „Unsere moderne Medizin zählt nur, was objektiv messbar ist. Gesundheit ist neben dem objektiven Befund jedoch in erster Linie ein subjektives Gefühl.“ (Ayurveda Wellnesshotel Seeschlösschen)

Man muss nicht nach Sri Lanka oder Indien fliegen, um eine authentische Ayurveda-Kur zu machen. Im Ayurvedazentrum des Wellnesshotel Seeschlösschen im Brandenburgischen Senftenberg betreut Euch mit der Vaidya Upula Rathnayaka eine erfahrene Spezialistin.

Panchakarma, die ayurvedische Entgiftungskur

Um Euch die Lehren des Ayurveda in vollem Umfang darzulegen, müsste ich schon ziemlich ausholen, und seien wir mal ehrlich: Eine Spezialistin bin ich nicht. Denn hinter Ayurveda steckt mehr als nur ein Gesundheitskonzept. Es ist eine Lebensweise, die von einer ganzheitlichen, über 2000 Jahre alten Philospophie gestützt wird, die die ganze Welt und den Menschen darin anhand von fünf Elementen beschreibt. Hier möchte ich Euch daher einen kurzen Überblick über Panchakarma geben, der bekanntesten Ayurveda-Kur. Ziel dieser Kur ist eine umfassende Reinigung – von Körper UND Geist.

In der idyllischen Atmosphäre des Ayurveda-Hotels am Senftenberger-See lässt es sich wunderbar gesund-entspannen.

Die Hintergründe

Gemäß der ayurvedischen Lehre fließen in jedem Lebewesen drei Lebensenergien, sogenannte Doshas, die von den Elementen abgeleitet sind: Vata, Pitta und Kapha. Bei einem gesunden Menschen befinden sich diese Doshas in einem indivuduellen Gleichgewicht, das jedoch permanent bedroht ist, denn der Körper ist Umwelteinflüssen ausgesetzt. Zudem sammeln sich Abfallstoffe im Körper an, durch falsche Ernährung, Umweltgifte und andere Einfüsse wie z.B. Stress begünstigt.

Hier setzt Panchakarma an: Durch innere und äußere Anwendungen wird der Körper entgiftet und entschlackt. Eine auf die Doshas ausgerichtete typgerechte Ernährungsweise, Kräuterheilmittel sowie Enstpannungs- und Bewegungsübungen wie Yoga und Atemübungen helfen, das Gleichgewicht der Doshas wiederherzustellen. Das reinigt den Geist und aktiviert die Selbstheilung des Körpers.

Das Ableiten der Schadstoffe im Körper findet einerseits durch die Einnahme von Fetten (innere Ölung) statt, andererseits äußerlich durch Schwitzbäder, ayurvedische Massagen und Ölgüssen (äußere Ölung). Heilfasten (Auf Einläufe und ein Verbot diverser Genussmittel solltet Ihr Euch einstellen.) ergänzt die körperliche Reinigung.

Panchakarma im Wellnesshotel Seeschlösschen

 

Die klassischen Panchakarma-Kuren im Wellnesshotel Seeschlösschen dauern entweder zehn, vierzehn oder einundzwanzig Tage. Anhand von Pulsdiagnose, Dosha-Bestimmung und individueller Konstitution wird Eure Kur im Gespräch mit der Vaidya zusammengestellt. Diese beinhaltet eine auf Euch zugeschnittene ayurvedische Ernährung, Kräuter- und Ölzusammenstellungen, Meditation, Yoga sowie eine Reihe ayurvedischer Anwendungen und Massagen:

  • regenerierende Ganzkörpermassagen mit warmem Öl (Abhyanga)
  • anregende Pulvermassagen (Udvartana)
  • belebende Tiefengewebsmassagen (Vishesh)
  • Entspannung und Regeneration durch den „königlichen“ Öl-Körperguss Pizhichil
  • Stirnölguss (Shirodara) und Kopfbehandlungen (Pitchu oder Shiroabhyanga)
  • stärkende, kraftvolle Ganzkörpermassagen (Kalari)
  • Fuß- und Beinmassagen (Padabhyanga)
  • Kräuterschwitzbäder (Svedana)

Tipp: Wer sich für Ayurveda interssiert, aber keine volle Kur im Hotel buchen möchte, kann die 7-tägige Pancha-Karma-Light-Auszeit buchen. Neben indivudueller Betreuung runden Vorträge über Ayurveda und Ernährungstipps für zuhause dieses Angebot ab.


TCM im LifeStyle Resort zum Kurfürsten – Mehr als nur Akupunktur

 „Der Zustand von Glück ist die absolute Harmonie zwischen Mensch und Natur.“ (LifeStyle Resort zum Kurfürsten)

Wer sich für Traditionelle Chinesische Medizin im Rahmen eines Wellnessurlaubs interessiert, der kommt am LifeStyle Resort zum Kurfürsten in Bernkastel-Kues (Rheinland-Pfalz) eigentlich gar nicht vorbei. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel hat sich nicht nur auf ein breites Angebot der TCM-Lehren spezialisiert, sondern liefert auf seinem TCM-Blog zudem frei zugängliche Informationen rund um das Thema.

Das Wellnesshotel in Rheinland-Pfalz positioniert TCM hierbei klar als ganzheitliche Komplementärmedizin zur westlichen Schulmedizin. TCM soll also die schulmedizinischen Lehren ergänzen und nicht ersetzen. Dies ist zudem eine der Stärken, mit denen das Hotel wirbt: Altes Praktiken werden nicht stur angewandt, sondern eine eine große Bandbreite an Behandlungen wird angeboten, angereichert duch modernes Wissen und Erfahrung.

Das luxuriöse Wellnesshotel bietet Euch neben seiner Expertise in Sachen TCM einen traumhaften Wellnessbereich!

Die fünf Behandlunsstrategien der TCM

Auch die Praktiken der Traditionellen Chinesichen Medizin lassen sich 2000 Jahre zurückverfolgen und sind allerhöchstens vereinfacht darzustellen, zumal die überlieferten Praktiken sich über lange Zeit keineswegs einheitlich entwickelten. Mittlerweile ist TCM in China allerdings als Medizin anerkannt und dementsprechend wurden ihre Lehren kategorisiert. Heute spricht man von den fünf Säulen der TCM-Behandlungsstrategien: Akupunktur und Akupressur, Tuina (chinesische manuelle Therapie), Quigong, Ernährung sowie Pflanzenheilkunde.

Die Hintergründe

Die Grundlagen der TCM finden sich in der Daoistischen Philosophie von Yin und Yang. Vereinfacht gesprochen, ist das Universum, jedes Lebewesen duchdrungen von diesen beiden Aspekten: Gegensätzliche Kräfte, die einander bedingen und die eine Einheit bilden. Diese Einheit ist jedoch nie statisch, sondern stehts im Wandel. Beispielsweise würde es ohne Nacht keinen Tag geben und umgekehrt, und obwohl beides eine Einheit bildet, hat jede Kraft seine bestimmte (Tages-)zeit. Diese Kräfte wirken auch in unserem Körper, und sollten sich in einem Zustand der Harmonie befinden. Wenn dies nicht der Fall ist, kommt es zu Funktionsstörungen des Körpers und letztlich Krankheit. Hierbei werden die Organfunktionen des Körpers mit fünf Elementen gleichgesetzt, die unter diesen Aspekten auch behandelt werden. Punktuelle Behandlung und Wärme spielen hierbei eine große Rolle.

Ein weiterer wichtiger Faktor neben der Lehre von Yin und Yang ist das Konzept des Qi, der Lebensenergie, die allen Dingen innewohnt und ohne die der Körper nicht funktionieren würde. Wir nehmen Qi mit der Nahrung auf (die Lebensenergie hat hier also durchaus auch einen durchaus stofflichen Aspekt), produzieren es aber auch mit z.B. Denkprozessen. Befindet sich das Qi nicht im Fluss, z.B. durch schlechte Ernährung oder Stress, hat dies Funktionsstörungen zufolge. Qigong für das Bewusstsein und eine auf die fünf Elemente angepasste Ernährung helfen hier, den Fluss des Qi zu verbessern.

 

Anhand von Zungen- und Pulsdiagnose sowie weiteren Faktoren wird im Gespräch mit dem Mediziner eine ganzheitliche Diagnose vorgenommen. Sobald die krankmachenden Faktoren festgestellt wurden, wird ein Behandlungsplan aufgestellt, der folgende Maßnahmen beinhaltet:

  • Akupunktur
  • Ernährungtherapie und -umstellung
  • Kräutertherapie
  • Schröpfen
  • Moxibustion (bestimmte Punkte des Körpers werden erwärmt).
  • Entspannungs- und Bewegungsübungen wie z.B. Tai Chi oder Qigong

Zeitlich gibt es im LifeStyle Resort zum Kurfürsten die unterschiedlichsten Angebote und Schwerpunkte, vom dreitägigen TCM Quick Vital über die Fit & Aktiv Präventionswoche bishin zur zwanzigtägigen MaXX TCM Burnout Kur. Und das war noch längst nicht alles!

 

Tipp: Bereits bei den Präventionskuren beteiligen sich die Krankenkassen in der Regel.


Kneipp – Gesundheitsurlaub im Kneippianum im Zeichen des Wassers

 „Psychische Balance ist die Voraussetzung für ein zufriedenes und gesundes Leben.“ (Kneippianum)

Das Kneippianum befindet sich in dem Kurort Bad Wörishofen – genau dort, wo einst der Priester und Naturheilkundler Sebastian Kneipp lebte und wirkte. Hier könnt Ihr die wunderschöne Natur des Allgäus während Eurer Therapie genießen, durch den Kräutergarten des Hotels wandeln und in Kochkursen lernen, ausgewogen und gesund zu kochen, um nachhaltig gesund zu leben.

Mit fünf Säulen zur Gesundheit

Im Gegensatz zu den oben vorgestellten Therapien beruht Kneipps Therapieansatz zwar nicht auf tausendjähriger Erfahrung und Überlieferung, sondern wurde im 19. Jahrhundert von einer Einzelperson in Deutschland entwickelt. Dennoch vermittelt Kneipps Lehre eine ganzheitliche Lehre vom gesunden Leben und der Herstellung eines Gleichgewichts zwischen Körper Geist und Seele, die mit den obigen östlichen Theorien durchaus vereinbar sind.

Traditionelle Naturheilkunde muss nicht langweilig sein. Das Kneippianum besticht durch frische Ideen wie z.B. eine Regenbadewanne statt -dusche.

Ziel einer jeden Kneipp-Therapie ist es die Selbstheilungskräfte des Körpers zu fördern, das Immunsystem zu stärken, Körper und  Seele in Einklang zu bringen und ein Bewusstsein für eine gesunde und aktive Lebensweise zu schaffen. Dies wird durch innere und äußere Anwendungen sowie Aufklärung erreicht.

Die erste, wichtige Säule der Kneipp’schen Therapie ist diejenige, die die meisten Menschen heute mit dem „Wasserdoktor“ in Verbindung bringen: In der Hydrotherapie, die mit unterschiedlich temperiertem Wasser arbeitet und Waschungen, Güsse, Bäder und Wassertreten umfasst, wird der Kreislauf aktiviert und das Immunsystem gestärkt. Kräuterheilkunde, die zweite Säule nach Kneipp, unterstützt den Heilprozess von Körper und Geist. Die dritte Säule, Bewegung (idealerweise an der frischen Luft), soll die Widerstrandskraft des Körpers erhöhen. Von Spaziergängen über Gymnastik oder Tanzen – die Message ist „Bewegt Euch“!

Eine ausgewogene, maßvolle Ernährung ist die vierte Säule der Kneipp’schen Gesundheitslehre. Die fünfte – die Harmonie von Körper, Seele und Geist – soll durch Enstpannung herbeigeführt werden. Es geht um Zur-Ruhe-Kommen, Entschleunigung. Dies kann durch Spiritualität herbeigeführt werden, aber auch enspannednde Wellnessanwendungen. Häufig werden auch Yoga, Meditation oder Qigong hinzugezogen, was einmal mehr beweist, wie nah sich die ganzheitlichen Therapien sind.

Kneipp-Therapie im Kneippianum

 

Neben der in vielen Hotels üblichen  „Kneippwoche“ bietet das Vier-Sterne-Hotel Kuren von zehn oder dreizehn Nächten an, jeweils in den Graden mild und intensiv. Wollt Ihr Euch vor allem entspannen und erholen, könnt Ihr das milde Progamm wählen, hat die Kur aber medizinische Hintergründe, ist intensiv das richtige Schlagwort für Euch.

In jedem Fall werdet Ihr im Vorfeld einer ärztlichen Diagnose unterzogen und ein Gesundheitsplan wird für Euch erstellt. Dieser umfasst:

  • diverse Kneipp’sche Anwendungen z.B. Wickel, Waschungen, Wechselgüsse, Voll- und Sitzbäder uvm.
  • Einzelbehandlungen wie Massage, Krankengymnastik
  • individuell zugeschnittene Heilkräutertees
  • auf den Patienten zugeschnittene Enstpannungs- und Bewegungstherapien wie z.B. Muskeltiefenentspannung, Aquagym, aber auch Ansätze aus der TCM wie beispielsweise Quigong

Tipp: Das Kneippianum bietet neben der Kneipp’schen Lehre auch weitere Therapiel aus der komplementären Medizin an. Ärtze vor Ort könnt Euch hier kompetent beraten. Besonders Erwähnenswert sind die ganzheitlichen Stressbewältigungstherapien sowie das Heilfasten-Angebot.


Habt Ihr Euren „Way of Wellness“ in unserem Artikel gefunden? Was sind Eure Gedanken zu ganzheitlichen Therapien und Wellness? Schreibt uns gerne Eure Meinungen in den Kommentaren.