Hamburger Perlen: Unsere Lieblings-Hotels für einen Wochenendtrip in die Hansestadt

Von Alica Renken,

Meine Freunde und Familie wissen es längst: Ich bin verrückt nach Hamburg. Für mich gibt es in ganz Deutschland keine zweite Stadt, die so strahlt, so vielseitig ist und in der ich das typischerweise leicht arrogante Großstädtergehabe so gerechtfertigt finde.

Und weil ich diese Stadt so liebe, muss ich einfach sichergehen, dass ich Euch auch wirklich nur die besten Hotels für Euren nächsten Wochenendtrip empfehle. Dank meiner guten Freunde beim Hamburg-Spezialisten Come to Hamburg weiß ich ganz genau, wo Ihr Euch während Eures Aufenthalts zuhause fühlen könnt. Meine Kollegen und ich haben diese Hotels selbst besucht und können sie von ganzem Herzen empfehlen.


Euer moderner Leuchtturm

★★★★ Empire Riverside Hotel

Als ich im Empire Riverside Hotel ankomme ist das Wetter zu 100% authentisch hamburgisch. Völlig unbeeindruckt vom Dauerregen ragt das Hotelgebäude mit seiner prägnanten bronzeverkleideten Fassade zwischen Reeperbahn und Hafen in den Hamburger Wolkenhimmel.

Schon beim Betreten der Lobby bin ich von den hohen Decken und dem stilvollen Design in Weiß, Beige und Beerentönen begeistert, das durch tiefbraune Holzpaneele und Ledersessel abgerundet wird. Aber mein Zimmer haut mich dann vollends aus den Socken: Die hellen, großzügigen Zimmer des schicken Designhotels verfügen über Fenster die vom Boden bis zur Decke reichen.

Die Stadt zu Füßen

Meine Reisebegleitung Stephie und ich haben gleich doppelt Glück, denn wir übernachten in einem Riverview Eckzimmer und können über zwei Wandflächen das gesamte Partyviertel entlang der Reeperbahn und den Hafenbereich mitsamt der Elbphilharmonie überblicken.

Wobei „überblicken” eigentlich untertrieben ist: Wenn ich so vor den riesigen Panoramafenstern stehe und die Stadt mir wortwörtlich zu Füßen liegt, möchte ich mich am liebsten mit einem großen Satz in die Metropole stürzen. Und auch dieser Artikel tippt sich in meinem improvisierten Hotel-Office mit dem Ausblick wie von alleine…

Ganz nach meinem Geschmack

Die verschiedenen Restaurants des Empire Riverside laden zu kulinarischen Genüssen aus aller Welt ein, serviert mit einer spektakulären Aussicht und einer lebhaften Atmosphäre. Stephie und ich gönnen uns am Abend leckere Cocktails in der Bar 20up, die sich im 20. Stockwerk befindet. Nicht nur der 20 m lange Tresen ist beeindruckend: Auch von hier können wir uns an dem Blick über das pulsierende nächtliche Hamburg kaum sattsehen.

Wir probieren den St. Pauli Killer und stellen fest, dass dieser seinen Namen nicht zu unrecht trägt. Ein bisschen angeschickert und sehr abenteuerlustig, machen wir uns noch auf den Weg zum Kiez, um die Kneipen und Bars zu erkunden… Nur wenige Schritte vom Hotel sind wir schon bei der Davidwache und mitten im Getümmel der Nachtschwärmer. Menschenmassen, Musik, 1.000 Gerüche (nicht alle davon gut). Wir lassen uns hierhin und dorthin treiben und müssen später quasi nur „umfallen” und sind schon wieder auf unserem Zimmer.

Hamburg ganz nah

In Bademänteln auf dem Bett sitzend nehmen wir noch einen Schlummertrunk und bekommen Hamburg noch einmal von seiner Schokoladenseite zu sehen. Vom Bett aus beobachten wir, wie irgendwo hinten bei der Sternschanze ein Feuerwerk in den Himmel steigt. Noch irgendwelche Fragen, wieso ich diese Stadt liebe?

zum Angebot

Euer erster Anlaufhafen

★★★★ Hotel Hafen Hamburg

Wenn Ihr auf der Suche nach einem authentisch norddeutschen Hotel für Euren ersten Besuch in der Hansestadt seid, dann seid Ihr beim Hotel Hafen Hamburg an der richtigen Adresse. Meine irische Kollegin Emma hat es sich für Euch mal genauer angesehen.

Das historische Hotel mit maritimem Flair besteht aus einem älteren und einem neueren Gebäudeteil und befindet sich direkt oberhalb der bekannten Landungsbrücken. Hier habt Ihr und Eure Mitreisenden eine unvergessliche und einmalige Sicht auf Hamburgs regen Hafen, die Docks von St. Pauli und die Elbe.

Die 62 m hohe Tower Bar des Hotels ist legendär in Hamburg. Deshalb ist ein Besuch unausweichlich. Eure Reise in diese ausgesprochen lockere Stadt ist erst dann komplett, wenn Ihr sie aus der Vogelperspektive betrachtet und dabei einen leckeren Cocktail oder ein frisch gezapftes Bier genießt.

Obwohl sich das Hotel am lebhaften Hafen befindet, müsst Ihr Euch keine Sorgen über unruhige Nächte machen – dank der großen und extrem bequemen Doppelbetten ist ein erholsamer Schlaf nach einem langen Sightseeing-Tag (oder nach einer durchzechten Nacht!) vorprogrammiert.

Das Hotel Hafen Hamburg besticht durch seine unverwechselbare Persönlichkeit und seinen eigenen besonderen Charme – stimmungsvolle Beleuchtung, weiche Teppiche und große Treppen mit goldverzierten Geländern tragen zur hanseatischen Eleganz bei.

Jeder Abschnitt des Hotels verfügt über seine eigenen verborgenen Schätze – von Holztruhen bis hin zu Schiffen in Glasflaschen – und wie Piraten werdet Ihr jeden Winkel des Hotels durchsuchen, um sie zu entdecken.

zum Angebot

Eure Heimat fern von Zuhause

★★★★ The George

In Hamburgs buntem Szeneviertel St. Georg gelegen und inmitten einer multikulturellen Nachbarschaft, die nur so sprudelt vor trendigen Boutiquen und angesagten Straßencafés, wartet das Hotel The George auf Euch. Meine Kollegin Marianne aus Dänemark hat für Euch hier eingecheckt.

Dieses Boutique-Designhotel fällt durch seine Old-School-Eleganz und seinen „Very British Style“ auf; die Räumlichkeiten sind klassisch-modern eingerichtet und beeindrucken durch ihre außergewöhnlichen Möbel.

Gäste im The George haben die Auswahl zwischen 125 einzigartig aussehenden Zimmern, die Anklänge aus der Kolonialzeit in einem stimmigen Mix aus warmen Kokos- und Champagnerfarben modern interpretieren. Details wie Chesterfield Sessel, Tapeten von Osborne & Little, dunkle Holzarbeiten, Bettwäsche im Hahnentrittmuster und weiße Schaukelstühle von Eames mit Kissen im Union-Jack-Design betonen das für das Hotel so charakteristische Thema „Tradition mit einem Twist“.

Eine Pause von all der britischen Nostalgie bekommt Ihr im Spa-Bereich im sechsten Stock des Hotels. Taucht ein in die Welt von Marrakesch und lasst Euch von den tiefen, kräftigen Farben und goldverzierten Details berauschen. Diese kleine, exotische Erhol-Oase ist der ideale Ort, um dem Großstadt-Dschungel zu entfliehen und Eurer Haut und Seele mit luxuriösen Gesichtsbehandlungen, Hot-Stone-Massagen und Wellness-Maniküren eine Auszeit zu gönnen.

Das Ambiente in der Bar DaCaoi ist elegant und gemütlich zugleich. Das warme Licht und die sorgfältig ausgewählten Möbel in dunklen Grün-, Braun und Schwarztönen tragen zur Atmosphäre bei. Und wenn Ihr ganz genau hinhört, hört Ihr den Barkeeper zum Lied „Goldfinger“ mit summen.

Probiert unbedingt den G&G, wenn Ihr Euch in der Bar aufhaltet. Benannt nach dem Bar-Manager Giovanni und seiner rechten Hand Gordon, ist dieser Drink ein absoluter Muss für die Gin & Tonic-Liebhaber unter Euch und wird Euch garantiert nicht enttäuschen.

Möchtet Ihr Euch lieber draußen aufhalten, hat das The George auch dafür was in petto: die Camparilounge. Auf dieser wunderschönen Dachterrasse mit atemberaubenden Blick auf die Alster könnt Ihr Euch zurücklehnen, die vorbeifahrenden Segelboote beobachten und einen Aperitif vor dem Abendessen genießen.

zum Angebot

Euer romantischer Rückzugsort

★★★★ Ameron Speicherstadt

Das moderne und intime, unmittelbar am Hamburger Hafen und im Zentrum gelegene Hotel Ameron Speicherstadt ist das einzige Hotel, das sich im historischen und malerischen Stadtteil Speicherstadt befindet. Bei dieser einzigartigen Lage konnte meine Kollegin Julie aus Frankreich einfach nicht widerstehen und musste das Hotel persönlich in Augenschein nehmen.

Am Eingang des Hotels werdet Ihr von einer Wandmalerei im Retro-Look begrüßt, auf der ein Seemann zu sehen ist, der seine Verlobte innig küsst – eine Anspielung auf Hamburgs romantischen Ruf als Venedig des Nordens.

Ein romantischer Hotelaufenthalt ist erst mit einem Spa-Besuch komplett. Amerons Vitality Spa mit seinem gedämpften Licht, der Finnischen Sauna sowie seinen Sonnenliegen lädt regelrecht zum Entspannen ein und ist ein Fest für die Sinne.

Ein besonderes Plus: Die Ruheräume des Spas befinden sich auf der obersten Etage des Hotels. Ein idealer Ort für Turteltauben, um gemeinsam abzuschalten und den überwältigenden Ausblick über die Dächer Hamburgs zu genießen.

Überquert anschließend Hand in Hand die Eisenbrücke, um zur alten Kaffeebörse zu gelangen, in dem sich jetzt das cantinetta ristorante befindet, ein Restaurant im 50er-/60er-Jahre-Stil, das Euch mit kreativer italienischer Küche und großzügigen Panoramafenstern erwartet, die Euch einen einzigartigen Blick auf die Brooksfleet bieten.

An warmen Sommertagen ist die spektakuläre Dachterrasse für Gäste geöffnet und bei Anbruch der Dunkelheit könnt Ihr beobachten, wie sich die Lichter der Stadt im Wasser der ruhigen Kanäle spiegeln.

zum Angebot

Euer Hauch von Luxus

★★★★ Hotel Reichshof

Dieses Hamburger Juwel ist eines der historischsten Hotels in der Stadt und befindet sich neben dem neu erbauten Schauspielhaus und dem Hauptbahnhof. Natalia, die für das US-amerikanische Room5 schreibt, hat dort für Euch eine Nacht verbracht.

Das Hotel Reichshof besticht durch seine Einflüsse aus der Barockzeit und fasziniert mit seinen Designelementen des Art Déco, die heute wie damals Kultstatus feiern. Dieses Hotel hat schon von Beginn an einen luxuriösen Ruf genossen: Man sagt dem Reichshof nach, dass dort früher dank der hoteleigenen Wasserquelle der beste Kaffee und Tee der Stadt serviert wurde.

Die Zimmer sind eine Hommage an den Glamour vergangener Zeiten, elegant vermischt mit moderner Raffinesse. Sie überzeugen durch unverkennbare Designs im Stil des Art Déco, die für das Hotel charakteristischen hohen Decken, kupfer- und marmorfarbene Einrichtungsgegenstände sowie glatte Holzverkleidungen.

Der Luxus im Hotel Reichshof ist nicht nur auf die opulent ausgestatteten Zimmer begrenzt. Im erstklassigen Hotel-Spa könnt Ihr Euch mit wohltuenden Massagen verwöhnen lassen, ein regenerierendes Saunabad nehmen und zum Abschluss im herrlich ruhigen Entspannungsraum Kraft tanken.

Sobald Ihr die imposante Hotelhalle betritt, bekommt Ihr auf Anhieb einen Eindruck vom Luxus, der Euch erwartet. Während Ihr noch die feinen Marmorsäulen begutachtet, genießen andere Gäste schon Sushi, Snacks und selbst gebackene Kuchen in der hoteleigenen Pâtisserie EMIL‘S Bistro Café und Bar.

Noch vornehmer geht es im Stadt Restaurant des Hotels, wo Ihr elegant dinieren und neben typisch deutschen Gerichten auch eine internationale kulinarische Auswahl habt.

Nehmt Platz in der Bar 1910 und fühlt den Flair der Goldenen Zwanziger Jahre. Lasst es Euch mit Cocktail-Klassikern und einer hochwertigen Whiskey-Auswahl gut gehen und entflieht dem Alltag mit einer Runde Billiard im Club-Raum.

zum Angebot