Sonne, Adler, Post: Die 10 häufigsten Hotelnamen in Deutschland

Von Matthias Kästner,

Gefühlt gibt es in jedem zweiten Dorf in Deutschland ein Hotel zur Post und in jeder Stadt ein Hotel Central. Doch gibt es diese Hotelnamen wirklich so oft oder täuscht uns hier unser Gefühl? Wir wollten es ganz genau wissen und haben deshalb nachgezählt*. Welche Hotelnamen in Deutschland am häufigsten vorkommen und warum das so ist, verraten wir Euch in diesem Artikel.

meist verwendete Hotelnamen in Deutschland

Unsere Daten bestätigen die Vermutung: Hotels mit dem Namen „zur Post“ findet Ihr deutschlandweit 146-mal und damit am häufigsten. Auf Platz zwei steht der Name „Krone“ (85-mal) und auf Platz drei „zur Linde“ (73-mal). Auch das „Central“ taucht in diesem Ranking auf Platz sieben auf (40-mal).

Aber warum gibt es gerade diese Hotelnamen so häufig? Das wollten wir herausfinden und haben bei Hotelbesitzern einiger Hotels aus den Top 5 Hotelnamen nachgefragt.


1. Hotel „zur Post“

Ganze 146-mal in Deutschland könnt Ihr in einem „Hotel zur Post“ übernachten. Der Name hat eine interessante Herkunft aus vergangenen Tagen. Im 19. Jahrhundert, mit dem Ausbau der Straßen, verbreitete sich in Deutschland auch die Personenpost. Nicht nur Briefe und Pakete, sondern auch der Personenverkehr lief damals über die Postämter: zunächst mit Postkutschen, später auch mit Kraftfahrzeugen. Viele geschäftige Leute nutzten dies aus und bauten Gasthöfe und Unterkünfte für die Ankommenden. Mit der Modernisierung schlossen die Postfilialen, vor allem in den kleineren Ortschaften. Aber der Name blieb.

★★★ Hotel zur Post in Rohrdorf

Zur Post Rohrdorf Hotelansicht

Traditionell bayrisch: zwischen der unverbrauchten Landschaft der Chiemgauer Berge und des Oberbayerischen Inntals liegt das „Hotel zur Post“ in Rohrdorf (c) Hotel zur Post in Rohrdorf

Auch im Hotel zur Post in Rohrdorf ist der Name historisch untrennbar mit der Geschichte des Hauses verbunden. Bereits im Jahr 1803 legte Andreas Stocker – ein Vorfahr der heutigen Besitzer – hier den Grundstein. Er kaufte auch Posthalterei und Landwirtschaft dazu. Mit Pferdefuhrwerken wurde die Post in Neubeuern, der Nachbarortschaft, geholt und in Rohrdorf verteilt. In der Jugend der heutigen Hotelchefin Theresa Albrecht war noch ein Postamt im Gästehaus untergebracht. Später aber wurden die Postfilialen aufgelöst. An die damalige Zeit erinnern immer noch die Posthörner, die z.B. über der Eingangstür und in der Gaststube zu finden sind.

Die 104 Zimmer des Hotels sind gemütlich und komfortabel eingerichtet und besitzen große, bequeme Betten. Im Restaurant erwartet die Gäste gute bayrische Küche. Die Zutaten dafür stammen zum Großteil aus der Region. Das Fleisch- und Wurstangebot etwa kommt aus der bereits mehrfach prämierten, eigenen Metzgerei und Landwirtschaft. Auch Schnäpse aus der hauseigenen Brennerei, hergestellt mit Obst aus dem eigenen Garten und Bienenhonig aus eigener Produktion, stehen auf der Speisekarte.

Zum Hotel!

Hotel zur Post Rohrdorf Posthorn

Das alte Posthorn in der Gaststube des Hotels (c) Hotel zur Post in Rohrdorf


2. Hotel „Krone“

Hotels mit dem Namen „Krone“ haben oft eine lange Tradition. Ganze 85 Hotels in Deutschland tragen den Namen Hotel Krone. In der Regel soll damit die Assoziation zum König geweckt werden: „Hier bettet Ihr Euch wie ein König“ oder „Hier wird königlich gespeist“ wurde den Gästen damals wohl gesagt: eigentlich ein ziemlich cleverer Marketing-Gag. Natürlich verweilten in vielen dieser Hotels nie wirklich Könige. Der Name fand aber trotzdem große Beliebtheit, denn schließlich gilt ja: Der Gast ist König.

★★★★★ Hotel Krone Assmannshausen

Hotel Krone Assmannshausen

Das romantische Hotel am Fuße der Rotweinlage des Assmannshäuser Spätburgunders (c) Hotel Krone Assmannshausen

Zwar keine Könige, aber bereits Kaiser und Kaiserin wurden im Hotel Krone in Assmannshausen bewirtet, so etwa Kaiser Wilhelm I oder Elisabeth von Österreich, besser bekannt als „Sissi“. Auch berühmte Politiker wie Theodor Heuss und Walter Scheel verweilten in der Krone. Die Geschichte des traditionsreichen Hauses geht aber viel weiter zurück. Bereits im Jahre 1541 eröffnete ein Binger Zollschreiber hier einen Gasthof. Zwei Jahrhunderte später entstand dann im Jahre 1809 das Wirtshaus Krone. 1894 eröffnete Joseph Hufnagel das Haus neu, nachdem er es im romantisch „rheinischen“ Stil mit Fachwerk, Erkern und Ecktürmchen ausgebaut hatte. Im Laufe der Jahre fanden viele Renovierungen und Erweiterungen statt und das Hotel wurde als Fünf-Sterne Hotel klassifiziert.

Die lange Tradition des Hauses spiegelt sich besonders in den individuell gestalteten 66 Zimmern und Suiten wider, mit feinsten Marmorbädern und wertvollen Antiquitäten. Die Suiten verfügen teilweise über einen offenen Kamin und eine eigene Sauna. Das historische Ambiente des Hotels bietet auch einen Rahmen für viele klassische Konzerte, Lesungen und Themen-Dinner.

Zum Hotel!

Krone Assmannshausen Leuchte

Die Krone als Symbol des Hotels (c) Hotel Krone Assmannshausen


3. Hotel „zur Linde“

Lindenbäume galten bei den Germanen und den Slawen als heilige Bäume. Besonders in Mitteleuropa hatten viele Ortschaften im Zentrum oft eine eigene Dorflinde, die als Treffpunkt, Platz für Feste und sogar für Gerichtsversammlungen genutzt wurde. Viele Namen von Orten und Ortsteilen in Deutschland gehen auf den Lindenbaum zurück, so z.B. auch Leipzig. Das stammt vom sorbischen Wort Lipsk ab und bedeutet so viel wie Linden-Ort.

„Holz ist ein einsilbiges Wort, aber dahinter verbergen sich viele Märchen und Wunder.“ – Theodor Heuss

Kennt man diese Hintergründe, dann ist es sicherlich auch nicht verwunderlich, dass oft Wirts- und Gasthäuser unter Lindenbäumen errichtet wurden. Der Name „zur Linde“ macht das heute noch deutlich. 73 Hotels in Deutschland tragen ihn.

★★★s Hotel zur Linde in Freital

Hotel Zur Linde Lindengarten

Blick von einem Zimmerbalkon auf den Biergarten mit Linde (c) Hotel zur Linde in Freital

Die Linde ist eines der ältesten Gasthäuser in Freital bei Dresden. Ihre Geschichte geht noch in die Zeit zurück, als Pferde und Postkutschen vor dem Haus standen, um sich bei einem guten Tropfen eine Rast zu gönnen. Ausflügler aus Dresden trafen sich hier am Wochenende im alten Biergarten. Das eigentliche Hotel wurde 1997 erbaut und 2012 komplett renoviert.

Im Restaurant bereitet Koch Frank Gliemann Gerichte wie etwa die Spaghetti Bratwurst zu oder lässt sich bei einer Live-Kochshow über die Schulter schauen und verrät seine Tricks. Im Hotel erwartet Euch zudem ein Biergarten, ein Kaminzimmer, ein Herrenzimmer im Kellergewölbe und eine Bergmannsstube in der morgens das Frühstück serviert und abends Bier gezapft wird. Für besondere Wellnessmomente gibt es eine finnische Sauna und eine Infrarotkabine. Eine Wellnessmasseurin kümmert sich um die körperliche Entspannung der Gäste.

Zum Hotel!

Hotel zur Linde Doppelzimmer

Helles und modern eingerichtetes Doppelzimmer


4. Hotel „Adler“

Ganze 69 Hotels tragen den Adler in ihrem Namen. Der Adler ist neben dem Löwen eines der häufigsten Wappentiere in Deutschland. Er symbolisiert Mut, Kraft, Souveränität und Weitblick. In sprachlichen Bildern werden oft die positiven Eigenschaften des Adlers herausgestellt, wie etwa „einen Adlerblick haben“. Der Adler ist aber auch das Symbol des Apostel Johannes und diente häufig als Hausmarke – ein Eigentumszeichen, später auch Sippenzeichen über der Tür.

★★★★s Seehotel Adler

Seehotel Adler Pool mit Seesicht

Der Pool mit perfektem „Adler“-Blick auf den Bodensee (c) Seehotel Adler

Im Seehotel Adler am Bodensee findet sich der Adler nur noch im Namen wider. Um die Jahrhundertwende diente das Haus den Warenhändlern als Unterkunft. Diese warteten hier auf die Abfertigung ihrer Güter im nahe gelegenen Zollhaus auf der gegenüberliegenden Seeseite. Aus den obersten Zimmern des Gebäudes konnten die ankommenden Schiffe am besten beobachtet und kontrolliert werden, weshalb das Hotel vermutlich den Namen Adler erhielt.

Auch heute noch bietet das Seehotel Adler eine fantastische Aussicht auf den See. Nur suchen die Gäste heute keine Schiffe mehr, sondern Erholung und Entspannung. Diese finden sie unter anderem in der Wellness-Oase des Hotels, mit mehreren Saunen, einem beheizten Außenpool, luxuriösen Wellness- und Entspannungsräumen und einer schönen Sonnenterrasse. Die Zimmer des Hotels sind sehr elegant und komfortabel eingerichtet und verfügen zum Großteil auch über einen Balkon oder eine Terrasse. Eine Besonderheit sind die verschiedenen Themenzimmer, wie etwa das Dschungelzimmer, das Rosenzimmer oder die Sunset-Suite.

Zum Hotel!

Seehotel Adler Doppelzimmer Suite

Die exklusive Suite mit einer großen Badewanne mitten im Zimmer


5. Hotel „Deutsches Haus“

Der Name Deutsches Haus taucht oft in Wirtshäusern und Gasthäusern auf, die Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts entstanden sind. Kennt man die historischen Hintergründe, so ergibt sich eine Erklärung für die Wahl dieses Namens. Denn im Jahr 1871 entstand mit dem Sieg Preußens über Frankreich das Deutsche Kaiserreich unter Otto von Bismarck und Kaiser Wilhelm I. Vor dieser Zeit gab es lange keinen deutschen Staatenbund. Die Menschen in Deutschland lagen zu dieser Zeit im nationalen Überschwang. Aufgrund der patriotischen Begeisterung über die Einigung wurde deshalb sehr oft dieser Name auch für Hotels verwendet. Heute tragen ihn immer noch 43 Hotels in Deutschland.

★★★s Hotel Deutsches Haus in Braunschweig

Hotel Deutsches Haus Braunschweig

Das ehemalige Haus der Braunschweiger Herzöge am Burgplatz in Braunschweig (c) Hotel Deutsches Haus in Braunschweig

Das Hotel Deutsches Haus in Braunschweig, am Braunschweiger Burgplatz, entstand 1896. Doch hier geht die Geschichte des Namens noch viel weiter zurück, bis ins Jahr 1780. Berichte aus den damaligen  „Braunschweigischen Anzeigen“ besagen, dass der Vorgänger des heutigen Hotels – die altrenommierte Gaststätte „Zum Jungfernstieg“ in der Neuen Straße – in Hotel Deutsches Haus“ umbenannt wurde. Der spätere Besitzer Robert Schrader verkaufte das alte Deutsche Haus in der Neuen Straße in den 90er Jahren des 19. Jahrhunderts, vergaß aber den Namen des Hotels vom Verkauf auszuschließen. Als er schließlich am Burgplatz ein neues Hotel bauen wollte, musste er den Besitzern 20.000 Goldmark (heute etwa 153.000) Euro für die Namensrechte zahlen.

Das hat sich gelohnt. Denn auch heute noch ist das zentral gelegene Hotel sehr gut geeignet um Braunschweig zu entdecken. Ihr schlaft hier in geräumigen, edel eingerichteten Zimmern und speist italienische Gerichte im Restaurant Al Doumo.

Zum Hotel!

Hotel Deutsches Haus Braunschweig Doppelzimmer

Edles Ambiente in einem der Doppelzimmer des Hotels (c) Hotel Deutsches Haus in Braunschweig


★★★ Hotel Deutsches Haus in Hammelburg

Deutsches Haus Hammelburg  aussen Sommer total

Fachwerkhaus in der ältesten Weinstadt Frankens (c) Hotel Deutsches Haus in Hammelburg

Ein traditionelles Fachwerkhaus in Hammelburg, der ältesten Weinstadt Frankens, und dazu noch der Name „Deutsches Haus“? Hier könnte man rustikal eingerichtete Zimmer in dunklen Kellergewölben vermuten. Doch weit gefehlt. Das Innere des Hauses ist durchweg hell, modern und farbenfroh gestaltet. Das Hotel hat es geschafft das Alte mit modernen Elementen zu kombinieren, wie etwa in der Wandelbar – eine moderne Cocktaillounge, eingebettet in einen 400 Jahre alten Sandstein-Gewölbekeller.

Nicht immer ist der Name Deutsches Haus eindeutig zurückzuverfolgen. Das Hotel Deutsches Haus in Hammelburg wurde erst 2008 eröffnet und der simple Grund, warum das Hotel so heißt, ist einfach, weil der Schriftzug „Gasthof Deutsches Haus“ bereits vorher am Haus angebracht war und bei der Renovierung erhalten wurde. Denn in Hammelburg darf Leuchtreklame nicht oder nur nach aufwendigen Genehmigungsverfahren an einem Gebäude angebracht werden.

Zum Hotel!

Deutsches Haus Hammelburg Cocktailbar

Die Wandelbar in einem 400 Jahre altem Sandstein-Kellergewölbe (c) Hotel Deutsches Haus in Hammelburg


Wart Ihr auch schon einmal in einem Hotel mit einem der häufigsten Hotelnamen Deutschlands? Wenn ja in welchem? Oder hättet Ihr noch weitere Hotelnamen unter den Top 10 vermutet? Schreibt uns einen Kommentar.

*Die Daten stammen aus der trivago-Datenbank mit über 700.000 Hotels weltweit
Einstiegsbild: Hotel zur Post in Rohrdorf