Mit Glanz und Gloria – 11 historische Grand-Hotels

Von Matthias Kästner,

Es war einer dieser besonderen Sommerabende in Paris. Die Sonne stand schon tief, die Luft war lau, die Atmosphäre elektrisierend. Von der Bar des Grand-Hotel aus hatte man einen fantastischen Blick auf das Geschehen am Palace Vendôme. Jazz-Musik erklang vom Piano, Erhabenheit durchdrang den Raum…

Hier geht es direkt zu den einzelnen Grand-Hotels in diesem Artikel:
Grand-Hotels in Deutschland | Grand-Hotels in Österreich | Grand-Hotels in der Schweiz

…und da saßen sie – in den eleganten Chesterfield-Sesseln – diese zwei schon etwas betagten Herren mit ihren ledrigen Gesichtern, die von einer aufregenden Vergangenheit zeugten.

Immer wieder schwenkte einer von ihnen sein Glas mit 25-jährigem schottischen Single Malt in der Hand. Vor ihm lagen ein halb bekritzelter Notizblock und einer dieser imposanten Blackwing 602 Bleistifte. Der nachdenkliche Blick aber wich nicht von seinem Nebenmann zu seiner Linken. Dieser wiederum schaute schon seit einer gefühlten Ewigkeit aus dem Fenster, nippte ab und an am Weinglas und gab einen Seufzer von sich. Die Zeit schien still zu stehen, bis plötzlich…

„Guten Abend der Herr…“

[Der Blick des aus seinen Gedanken Gerissenen schweifte weg vom Fenster zu seinem Sitznachbarn. Nach einer kurzen Pause antwortete er.]

„…Nennen Sie mich César. Und Sie sind?“

„Nennen sie mich Ernest.“

César: „Guten Abend!”

Ernest: „Ich habe Sie lange beobachtet. Sie kommen mir bekannt vor.”

César: „Oh. Das höre ich öfters.”

Ernest: „Ist es nicht ein fantastischer lauer Sommerabend und ein fantastischer Ort um diesen zu genießen?”

César: „Wie wahr.”

Ernest: „Wenn ich von einem späteren Leben im Himmel träume, dann spielt sich alles in diesem Hotel ab.”

César: „Nur in diesem?”

Ernest: „Wie meinen?”

César: „Nun. Ich sollte es Ihnen eigentlich nicht verraten, aber es gibt noch weitere Hotels wie dieses. Exklusive Hotels in denen absoluter Luxus, Komfort und eine Gourmetküche auf höchstem Niveau selbstverständlich sind. Hotels, in denen die Zeit stehen geblieben scheint, aber gleichzeitig Innovation kein Fremdwort ist. Hotels mit internationalem Flair, in denen die Mitarbeiter alles sehen ohne hinzusehen und alles hören ohne hinzuhören. Und dafür müssen Sie nicht einmal nach Frankreich reisen.”

Ernest: „Äußerst interessant. Erzählen Sie mir mehr…”

[❔ Wer César und Ernest sind, erfahrt Ihr am Ende dieses Artikels]

★★★★★s Althoff Grandhotel Schloss Bensberg | Bergisch Gladbach

César: „Historischer Charme, barocke Gemäuer und kulinarische Kompositionen von einem der besten Köche Deutschlands: Hier übernachten Sie wie ein König im Schloss und speisen wie Gott in Frankreich.”

Außenansicht des Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

Übernachten in einem fürstlichen Schloss. (c) Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

Historie: Bereits 1703 wurde das Schloss Bensberg nach den Wünschen vom Kurfürst Johann Wilhelm II. (besser bekannt als Jan Wellem) erbaut. 1997 kaufte die Aachener Münchener Lebensversicherungs AG das Schloss und lies es für 75 Millionen Euro umbauen. Seit dem Jahr 2000 ist das Haus ein Fünf-Sterne-Hotel der Kölner Althoff Hotel Collection. Vom Luxus und Komfort des Hauses haben sich auch schon einige VIPs überzeugen lassen, unter anderem Lady Gaga, Robbie Williams, Eminem, 50Cent, Justin Bieber, U2, Mariah Carey, die Fußballmannschaft Real Madrid sowie die Fußball-Nationalmannschaften von Brasilien und Korea.

Grand Superior Zimmer im Barockstil

In den Grand Superior Zimmern wird der Barockstil des Jagdschlosses perfekt mit modernen Elementen vereint. (c) Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

Der Charme des Hotels: Viele kleine architektonische Details lassen Euch die Geschichte des Hauses spüren. In den Treppenhäusern beeindrucken die Kuppelfresken und Putten (=Skulpturen und Malereien in Kindergestalt) mit Wappenkartuschen, von den Zimmern blickt ihr entweder auf den Schlosspark oder die Domstadt Köln. Wie ein König fühlt Ihr Euch z.B. in den Grand Lit Zimmern, in dem der Barockstil des historischen Jagdschlosses nahtlos mit zeitloser, moderner Eleganz kombiniert wird.

Gourmet-Restaurant Vendôme Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

Absolute Spitze: Das Gourmet-Restaurant Vendôme besitzt drei Michelin-Sterne. (c) Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

Kulinarik: Allein der Besuch des mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurant Vendôme ist eine Reise in das Hotel wert. Hier verwöhnt Euch der Drei-Sterne-Koch Joachim Wissler mit einer Mischung aus klassischer Kochkunst, Kreativität und Moderne. Gespeist wird in einem Kavaliershäuschen außerhalb des Haupthauses. Im zweiten Hotelrestaurant, der Trattoria Enoteca, genießt Ihr italienische Speisen. Frühstück wird jeden Morgen im Restaurant Jan Wellem serviert. Abends werdet Ihr in der klassisch-modernen Salvador Dalí Bar mit leichten spanischen Gerichten und über 30 offenen spanischen Rot- und Weißweinen überrascht.

zum Angebot →

Swimmingpool mit Sternenhimmel

Ein Blick in den Sternenhimmel verspricht der Swimmingpool des Hotels im 1.000 m² großen 4 Elements Spa by Althoff. (c) Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

 

★★★★★ Grand-Hotel Heiligendamm | Ostsee

César: „… vornehme Eleganz, eine einzigartige Lage und Luxus in Form von Entspannung und Erholung in der weißen Stadt am Meer. Ein Ort zum Entschleunigen: Ist das nicht der wahre Luxus in unserer heutigen Zeit?”

Aussenansicht des Grand-Hotel Heiligendamm an der Ostsee

Die sechs Gebäude des Hotels schmiegen sich perfekt an die herrliche Ostseelandschaft an. (c) Grand Hotel Heiligendamm

Historie: Das Grand Hotel Heiligendamm steht direkt an der Ostseeküste im ältesten deutschen Ostsee-Heilbad, bei Bad Doberan in der Nähe von Rostock. Bis 1930 war Heiligendamm ein äußerst exklusives Baderesort für den europäischen Hochadel. In der damaligen Gesellschaft galt es als Muss, zumindest einmal im Leben dort gewesen zu sein. Sogar die Zarenfamilie verbrachte hier oft ihre Sommerferien.

Deluxe Suite im Grand-Hotel Heiligendamm an der Ostsee

Die Deluxe Suiten im Hotel sind teilweise im Maisonette-Stil und bieten einen Blick auf den Park oder die Ostsee. (c) Grand Hotel Heiligendamm

Der Charme des Hotels: Die Gäste werden in sechs Gebäuden untergebracht, die teilweise einst Badehäuser waren und im Stil der Bäderarchitektur an die längst vergangene Zeit um die Jahrhundertwende erinnern. Auch der klassisch-elegante, aber trotzdem moderne Einrichtungsstil ist eine Hommage an diese Epoche. Dezente, unifarbene oder gestreifte Stoffe sorgen für Ruhe. Noblesse erzeugen die edlen Materialien der Sofas und Vorhänge, wie Samt und Leinen. Die Farbgebung der Zimmer ist dabei an die umgebende Natur angelehnt: heller Sandstrand, grüne Wiesen, blaues Meer und erdige Töne des Waldes.

Weisse Turmsuite im Grand-Hotel Heiligendamm an der Ostsee

Die Weiße Turmsuite mit ihrem seidenweißen Himmelbett befindet sich im Turm des Hauses Mecklenburg und bietet einen einzigartigen Blick in alle Himmelsrichtungen. (c) Grand Hotel Heiligendamm

Kulinarik: In edler Atmosphäre, mit handbemalten Seidentapeten und Kronleuchtern, wird Euch im exklusiven Gourmet Restaurant Friedrich Franz eine klassisch französische Küche aufgetischt. Der Sternekoch und Restaurantchef Ronny Siewert wurde bereits sieben Mal als bester Koch des Landes Mecklenburg Vorpommern ausgezeichnet.

Auch das Kurhaus Restaurant von Küchenchef Steffen Duckhorn, die Sushi Bar im lichtdurchfluteten Wandelgang sowie die edle Nelson Bar bieten Euch kulinarische Erlebnisse auf höchstem Niveau.

zum Angebot →

Whirlpool am Swimmingpool im Grand-Hotel Heiligendamm

Bevor Ihr im Whirlpool bei angenehmen 35 bis 37 °C entspannt, gönnt Ihr Euch z.B. eine Tibetanische Klangschalenmassage. (c) Grand Hotel Heiligendamm

 

★★★★★ Excelsior Hotel Ernst | Köln

César: „… Ein familiäres Gefühl auf Luxusniveau, Ruhe und Abgeschiedenheit inmitten von Großstadt-Hektik und dazu noch die Nähe zum bekanntesten gotischen Bauwerk der Welt. Das schätzen nicht nur die Stars.”

Außenfassade des Grand-Hotel Excelsior Hotel Ernst

In diesem Hotel erlebt Ihr ein Stück Kölner Stadtgeschichte. (c) Excelsior Hotel Ernst

Historie: Der Familienbetrieb des Hotel Excelsior Ernst blickt bereits auf eine über 150-jährige Geschichte zurück. Im Jahr 1863 wurde es gegründet– damals noch unter dem Namen Hotel Ernst. Schon immer verweilten hier namhafte Gäste aus Kunst, Kultur und Politik. Das Excelsior beherbergte bereits Staatsoberhäupter, Künstler und Wirtschaftsbosse, wie z.B. den deutschen Kaiser Wilhelm I, Karl May, Konrad Adenauer, Udo Jürgens oder die Kennedys. Sogar einer der Mitarbeiter des Großen Postraubes „The Great Train Robbery“ von 1963 war im Excelsior Hotel Ernst Gast, als er sich hier für Besprechungen traf.

Grand-Hotel Excelsior Hotel Ernst Eingang Lobby

Zahlreiche Stars und Politiker sind hier schon ein- und ausgegangen. (c) Excelsior Hotel Ernst

Der Charme des Hotels: Das Excelsior Hotel Ernst ist eines der letzten familiengeführten Grand Hotels der Welt. Durch den herausragenden Service und die familiäre Atmosphäre fühlen sich hier viele Gäste wie zu Hause. Das Haus liegt mitten in der Innenstadt, was für Grand Hotels eher ungewöhnlich ist. Aber genau diese Verbundenheit zu Köln macht das Flair des Hotels aus. Mittlerweile ist das Excelsior ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Kölner Stadtgeschichte.

Restaurant Hanse Stube im Grand-Hotel Excelsior Hotel Ernst

Das Restaurant Hanse Stube gehört zu Köln wie der Dom. (c) Excelsior Hotel Ernst

Kulinarik: Ein Stück Köln, das aber auch über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist, erwartet Euch im Restaurant Hanse-Stube. In der „guten Stube Kölns“ genießt Ihr in leiser, angenehmer Atmosphäre eine innovative französische Küche mit regionalen Einflüssen von Küchendirektor Tobias Koch und seinem Team. Im Restaurant taku dagegen – ausgezeichnet mit einem Michelin Stern – verzaubert Euch Küchenchef Mirko Gaul mit authentischen, ostasiatischen Genüssen. Richtig gemütlich wird es in der Piano Bar, wenn Ihr Euch zu Pianomusik an der mahagonigetäfelten Bar einen der selbst kreierten Cocktails von Barchef Luis de Gouveia mixen lasst.

zum Angebot →

Sauna- und Fitnessbereich im Excelsior Hotel Ernst

Auf der sechsten Etage des Hotels befindet sich ein exklusiver Fitnessbereich mit modernsten Fitnessgeräten und einer Sauna, einem Dampfbad sowie speziellen Regenduschen. (c) Excelsior Hotel Ernst

 

★★★★★ Grandhotel Hessischer Hof | Frankfurt

César: „Übernachten wie ein Fürst und ein beruhigender Blick über die Dächer einer hektischen Stadt machen den Aufenthalt in diesem Grand-Hotel aus.”

Außenansicht des Grandhotel Hessicher Hof

Das Grand-Hotel ist ideal gelegen, unmittelbar gegenüber dem Haupteingang der Messe Frankfurt und der Festhalle. Auf der obersten Etage entspannt Ihr im Fitness- und Saunabereich oder einfach auf der offenen Terrasse mit Blick über die Dächer Frankfurts. (c) Grandhotel Hessischer Hof

Historie: Das Grandhotel Hessischer Hof steht auf den Grundmauern des früheren Wohnpalais des Prinzen Wolfgang von Hessen. 1952 wurde das Hauptgebäude erstmals als Hotel mit 54 Zimmern eröffnet. Seitdem ist es das einzige privat geführte Fünf-Sterne-Hotel Frankfurts und befindet sich im Besitz des Landgrafen und der Prinzen von Hessen.

Executive Zimmer im Grandhotel Hessicher Hof in Frankfurt

Insgesamt 28 Zimmer des Hotels befinden sich im Executive-Bereich. Heller Marmor, Granitstein und geschmackvolle Farbkompositionen verleihen den Räumen einen erhabenen Charakter. (c) Grandhotel Hessischer Hof

Der Charme des Hotels: Schon seit über sechs Jahrzehnten logieren die Gäste hier in fürstlichem, stilvollem Ambiente. Die Zimmer sind entsprechend vielfältig gestaltet und mit verschiedensten Art Déco Elementen und Antiquitäten aus der Sammlung des Landgrafen und der Prinzen von Hessen ausgestattet.

Restaurant Sèvres im Grandhotel Hessicher Hof

Speisen zu besonderer Kulisse im Restaurant Sèvres. (c) Grandhotel Hessischer Hof

Kulinarik: Im Restaurant Sèvres speist Ihr in außergewöhnlicher Kulisse. Hochwertiges Feuillet-Porzellan aus einer der bedeutendsten europäischen Manufakturen in Sèvres, einem Vorort von Paris, wird hier in den Wand-Vitrinen ausgestellt. Auch die Küche von Küchenchef Roland Füssel und seinem Team ist außergewöhnlich. Ihr könnt Euch hier Gerichte wie Gänseleber mit Senfbirnenconfit und Thymian-Brioche oder Tatar vom Weiderind mit Wachtelei, Wasabischaum und Schnittlaucheis auf der Zunge zergehen lassen.

Im Hotel erwartet Euch zudem eine Frankfurter Bar-Legende – die Jimmy’s Bar. Gedimmtes Licht, einladende Ledersessel, dunkle Wandvertäfelungen, live Pianomusik und Zigarrenrauch sorgen für ein melancholisch-gemütliches Ambiente.

zum Angebot →

Jimmy's Bar Grandhotel Hessicher Hof

Die Hotelbar Jimmy’s Bar zählt zu einer Institution im Frankfurter Nachtleben. (c) Grandhotel Hessischer Hof

 

★★★★★ Private Palace Grand Hotel Binz | Rügen, Ostsee

César: „Thailändische Wellness, indisches Ayurveda und norddeutsches Ostsee-Flair am Strand. All das in einem gibt es in diesem Grand-Hotel.”

Außenansicht des Grand Hotel Binz auf Rügen

Das Hotel befindet sich direkt am Strand im Ostseebad Binz auf Rügen, nicht weit entfernt vom berühmten Jasmund Nationalpark. (c) Private Palace Grand Hotel Binz

Historie: Im Jahr 1883 eröffnete das Hotel zunächst noch unter dem Namen Klünders Strand-Hotel. Es war ein Fachwerkgebäude im Schweizer Stil und verfügte nur über ein Obergeschoss und eine Hausfront von neun Achsen. Es hatte weder Vorbauten noch besondere Gestaltungselemente. Bis 1886 erreichte das Haus die endgültige Größe von 21 Achsen und zwei Obergeschossen. 1996 wurde der Nachfolgebau – das heutige Grand Hotel Binz – auf dem historischen Grund errichtet. Seit 2006 ist es im Besitz von Dr. Michael J. Hutter.

Der Charme des Hotels: Das Grand Hotel Binz ist im Stil der wunderschönen Bäderarchitektur erbaut: Eine klare Gliederung durch die vorgestellten schmiedeeisernen Balkone und den für Seebäder typischen weißen Farbanstrich machen den Charme des Gebäudes aus. Die Zimmer bieten mit 36 m² und 45 m² viel Freiraum, besitzen Terrasse oder Balkon und zeichnen sich durch helle und freundliche Farben aus.

Maisonette Suite im Grand Hotel Binz

In der Maisonette Suite genießt Ihr den Blick auf die Ostsee bei Kaminfeuer. (c) Grand Hotel Binz

Kulinarik: Im Restaurant RUIANI werdet Ihr in stilvollem Ambiente mit zeitgenössischer leichter Küche kulinarisch verwöhnt. Probieren solltet Ihr hier die klassischen Flambeés, die direkt am Tisch zelebriert werden. Eine elegante Atmosphäre erwartet Euch zudem auch in der Hotelbar Shaker’s. Bei entspannter Live-Musik schlürft Ihr hier kreative Cocktails oder genießt einen Drink aus einer Auswahl an verschiedenen Spirituosen.

zum Angebot →

Thai-Bali Spa des Grand Hotel Binz auf Rügen

Die original thailändischen Tempeltüren führen Euch in einen asiatischen Wohlfühl-Tempel, der Teil des Well Being & Beauty SPA ist. (c) Private Palace Grand Hotel Binz

★★★★★ Grand Hotel Wien | Österreich

César: „Ein Hotel mit unverwechselbarem Wienerischen Stil in dem Sie in prächtigem Ambiente wohnen und in einem der besten Restaurants der Stadt dinieren.”

Außenansicht ds Grand-Hotel Wien im Zentrum Wiens

Das Hotel befindet sich mitten im Zentrum von Wien in unmittelbarer Nähe der Wiener Staatsoper, der berühmten Kärntner Straße und des Stephansdoms. (c) Grand Hotel Wien

Historie: 1862 erwarb der Wiener Hotelier Anton Schneider das Areal, auf dem acht Jahre später, im Jahr 1870, das erste Grand Hotel Wiens eröffnete – damals noch mit dampfbetriebenem Lift und Telegraphen-Büro. Nachdem das Haus nach dem zweiten Weltkrieg von verschiedenen Institutionen, wie etwa der Internationalen Atomenergieorganisation, für andere Zwecke genutzt wurde, öffnete es 1994 seine Pforten erneut als Hotel. Dem ging eine 100 Millionen Euro teure Renovierung voraus.

Regelmäßig waren und sind im Grand Hotel Wien berühmte Persönlichkeiten zu Gast, wie etwa Placido Domingo und sogar der Dalai Lama.

Wiener Grandeur im Grand Hotel Wien

Wiener Grandeur für allerhöchste Ansprüche. (c) Grand Hotel Wien

Der Charme des Hotels: Wer den typischen Wienerischen Stil mag, wird die Zimmer im Grand Hotel Wien lieben: exquisite Textilien, rare Antiquitäten und klassische Dekoration, kombiniert mit hochmoderner technischer Ausstattung. Auch die Lage des Hotels an der berühmten Wiener Ringstraße – und nur wenige Schritte von der Wiener Oper entfernt – ist einzigartig.

Terrasse des Gourmet-Restaurant Le Ciel by Toni Mörwald im Grand Hotel Wien

Im Sommer bietet das Sternerestaurant Le Ciel by Toni Mörwald von der Terrasse aus einen Blick über die Dächer Wiens. (c) Grand Hotel Wien

Kulinarik: Eine Gourmet-Küche der Extraklasse erwartet Euch in einem der besten Restaurants Wiens, dem Le Ciel by Toni Mörwald, das 2016 auch mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde und ein kunstvoll kreiertes, an die französische Küche angelehntes Menü bietet. Das Porzellan und Silberbesteck wurde eigens für dieses Restaurant entworfen. Die tolle Aussicht von der Dachterrasse tut ihr Übriges.

Neben dem Le Ciel by Toni Mörwald bietet das Grand Hotel Wien aber noch drei weitere Restaurants und zwei Bars, wie etwa das japanische Restaurant Unkai im siebten Stock oder das Restaurant Grand Brasserie mit typischen Wiener Spezialitäten. In der gemütlichen Kavalierbar im Stil eines britischen Clubs und mit Blick auf die Ringstraße, gönnt Ihr Euch eine exklusive Zigarre und einen dazu passenden Drink von der Barkarte.

zum Angebot →

Junior Suite im Grand Hotel Wien

Die 19 Junior Suiten sind in sanftem Grün gehalten und bieten 60 m² Platz sowie eine gemütliche Couch-Ecke. (c) Grand Hotel Wien

★★★★ Grandhotel Panhans | Semmering, Österreich

César: „Ein Grand Hotel mit Alpenromantik in traumhafter Landschaft, gepaart mit traditioneller Küche.”

Außenansicht des Grandhotel Panhans am Semmering

Die Fassade des Grandhotel Panhans strahlt das typische Flair eines alpinen Grand-Hotels aus. (c) Grandhotel Panhans

Historie: 1888 eröffnete der legendäre Wiener Küchenchef Vinzenz Panhans das auf seinem Namen getaufte Grand-Hotel. Die Wiener Gesellschaft entdeckte das nur eine Autostunde von Wien entfernte Hotel bald für sich. Die Anreise damals war aber noch eine spektakuläre Bahnfahrt entlang steiler Felswände und schwindelerregender Viadukte. Der österreichische Kaiser Franz Josef lernte auf der Wiese vorm Hotel das Ski fahren. Später waren auch Filmstars wie Heinz Rühmann oder Josephine Baker Gäste im „Panhans“.

Der Charme des Hotels: Das Hotel ist in die zauberhaften Berge des Semmerings und die tiefen, dunkelgrünen Wälder eingebettet. Schaut Ihr hier aus den Hotelzimmern, erblickt Ihr je nach Jahreszeit entweder eine blühende, grüne Alpenlandschaft oder ein von weißem Schnee bedecktes Winter-Wunderland. Eine Besonderheit sind zudem die Zimmer mit Blick auf den Sonnenwendstein und eingebaute Kachelöfen, die vor allem im Winter eine gemütliche Atmosphäre ausstrahlen.

Ausblick vom Grandhotel Panhans

Alpenromantik beim Ausblick vom Hotelzimmer. (c) Grandhotel Panhans

Kulinarik: In den alten Kochbüchern des „Panhans“ finden sich noch einige alte Küchengeheimnisse, die auch heute noch in den Restaurants des Hotels angeboten werden. Im A la carte Restaurant Wintergarten, im Restaurant „Kaiser Karl“ und im Restaurant „Kaminsalon“ werden Euch bevorzugt Gerichte mit regionalen Produkten serviert. Daneben gibt es zwei Bars – die Panhans Bar und die „kleine Bar“ im Panhans sowie ein „Wiener Kaffeehaus“ mit vielfältigem Kaffee- und Teeangebot und für Weinliebhaber eine Vinothek.

zum Angebot →

 

★★★★★ Grand-Hotel Kronenhof Pontresina | Schweiz

César: „Hier erwartet Sie eine Hotelkultur, die einem Grand-Hotel mehr als würdig ist – ein Hotel mit Seele, das die Vergangenheit aufleben lässt und gleichzeitig den neusten technischen Komfort bietet.”

Außenansicht Grand-Hotel Kronenhof Pontresina

Historisch wertvoll: Das Hotelgebäude steht unter Denkmalschutz. (c) Grand Hotel Kronenhof Pontresina

Historie: Das Grand Hotel Kronenhof existiert bereits seit 1848. Der neobarocke Bau gehört zu den architektonisch bedeutendsten Alpenhotels des 19. Jahrhunderts. Bis 1989 war das Haus im Besitz der Familie Gredig, wurde dann aber an Schweizer Investoren verkauft. Nach einer umfassenden Renovierung im Jahre 2007 strahlt das denkmalgeschütze Haus heute wieder im Glanz vergangener Zeiten. Es zählt zu einem der besten Luxus- und Wellnesshotels der Schweiz.

Segantini Suite im Grand Hotel Kronenhof

Mit viel Liebe zum Detail wurde die Segantini Suite eingerichtet. Materialien wie Engadiner Bergfichte strahlen ein gemütliches Ambiente aus. (c) Grand Hotel Kronenhof

Der Charme des Hotels: Der Glanz vergangener Epochen ist im Hotel immer noch zu spüren: Stuckornamente, Original-Deckenmalereien und die alten Arventäfelungen machen die Vergangenheit lebendig. Abends ertönen Pianoklänge oder das Knistern des Kaminfeuers. Die Zimmer und Suiten sind im Engadiner Patrizierhausstil gehalten – dem typischen Einrichtungsstil aus der Region Engadin. Abgerundet wird all das durch die alpine Naturlandschaft, die das Hotel umgibt.

Das Grand Restaurant im Grand Hotel Kronenhof Pontresina

Wie gemalt: das prachtvolle Grand Restaurant. (c) Grand Hotel Kronenhof

Kulinarik: Erst vor kurzem wurde das Gourmet-Restaurant Kronenstübli mit 15 von 20 möglichen GaultMillau-Punkten ausgezeichnet. Hier lasst Ihr Euren Feinschmecker-Gaumen in einer historischen Arvenholzstube mit italienisch-mediterraner sowie klassisch-französischer Kochkunst von Küchenchef Fabrizio Piantanida verwöhnen. Daneben gibt es auch noch das prachtvolle Grand Restaurant, in dem Ihr Euer tägliches Frühstücksbuffet und Abendessen wie im 19. Jahrhundert zelebrieren könnt.

zum Angebot →

Wellness Jaccuzi im Grand Hotel Kronenhof

Der 2.000 m² große Kronenhof Spa ist ein Highlight des Hotels. Das Erlebnisbad mit Jacuzzi und Blick in die grüne Bergwelt ist nur ein Bereich des riesigen Wohlfühltempels. (c) Grand Hotel Kronenhof

 

★★★★★ Kulm Hotel St. Moritz | Schweiz

César: „Da übernachten, wo einst die Winterferien erfunden wurden: reine Bergluft, atemberaubende Berg-Panoramen mit glitzernden Alpenseen und ein Service der seiner Tradition gerecht wird.”

Außenansicht des Kulm Hotel St. Moritz

Der imposante Eingangsbereich des Hotels. (c) Kulm Hotel St. Moritz

Historie: Das Kulm Hotel hat seine Anfänge im Jahr 1856. Hier brannte einst das erste elektrische Licht der Schweiz. Zudem gilt das Hotel als Wiege des Wintersports. Im Hotelpark wurden die Olympischen Winterspiele 1928 und 1948 eröffnet. Heute verbindet das Haus seine einzigartige, über 150-jährige Geschichte mit zeitgemäßem Luxus und den Errungenschaften moderner Technik.

Blick auf den Moritzsee von der Lobby des Grand-Hotel Kulm Hotel St. Moritz

Ein Traum im Sommer und im Winter: Der Blick auf den schillernden St. Moritzersee. (c) Kulm Hotel St. Moritz

Der Charme des Hotels: Das Hotel liegt im Herzen eines der berühmtesten Kur- und Wintersportorte der Welt – St. Moritz. Der atemberaubende Blick auf den glitzernden St. Moritzersee auf der einen und die Flanken des Berges Piz Nair und das Corviglia-Gebiet auf der anderen Seite, wird Euch die Sprache verschlagen. Das prachtvolle Interieur stammt teilweise noch aus der Gründerzeit des Hotels und lässt Euch erahnen, wie die Menschen hier damals lebten. Die Zimmer sind in sonnigen Farben gehalten und strahlen mit den antiken Möbeln, edlen Hölzern und feinen Stoffen Behaglichkeit aus.

Deluxe Suite im Kulm Hotel St. Moritz

Höchster Komfort und eine Kombination aus antiken Möbeln und moderner Technik zeichnen die Zimmer im Hotel aus. (c) Kulm Hotel St. Moritz

Kulinarik: In gleich sechs hoteleigenen Restaurants wird Euch von lokalen Spezialitäten aus dem Engadin bis hin zu internationaler Haute Cuisine alles aufgetischt. Das kulinarische Highlight des Hotels ist sicherlich das elegante, mit 16 von 20 möglichen GaultMillau-Punkten ausgezeichnete Gourmet-Restaurant the K unter Küchenchef Hans Nussbaumer. Hier stehen Gerichte aus der klassisch-französischen Küche, wie z.B. „Grandes Pièces de Viande, Flambés und Soufflés“ auf der Speisekarte.

zum Angebot →

Pool im Winter Kulm Hotel St. Moritz

Im Kulm Spa St. Moritz vergesst Ihr Hektik und Stress in der 2.000 m² großen, stilvollen Pool- und Saunalandschaft. Nehmt z.B. ein kräftigendes Alpen-Wildkräuter-Bad oder gönnt Euch eine tiefenentspannende Berg-Massage. (c) Kulm Hotel St. Moritz

★★★★★s Tschuggen Grand Hotel | Arosa, Schweiz

César: „Grand Hotels stehen für besonderen Service. In diesem Hotel steht den Gästen sogar eine eigene Bergbahn zur Verfügung.”

Tschuggen Grand-Hotel Schweiz Suite

Die Suiten des Hotels bieten einen fantastischen Blick auf die umliegende Berglandschaft. Am besten genießt Ihr diesen auf einer von den zwei Sonnenloggias. (c) Tschuggen Grand Hotel

Historie: Die Geschichte des Hauses begann im Jahr 1883, als der Deutsche Otto Herwig den Ort Arosa wegen eines Lungenleidens besuchte. Aus seiner Überzeugung, dass die Aroser Bergluft eine heilsame Wirkung hat, gründete er schließlich das Sanatorium Berghilf. Zur Wintersaison 1929/1930 wurde daraus das Tschuggen Grand Hotel. Unter der Leitung der international bekannten Schweizer Architekten Mario Botta und Carlo Rampazzi fanden seit 2004 umfangreiche Investitionen statt, die unter anderem einen außergewöhnlichen Wellnessbereich hervorbrachten.

Hoteleigene Luxus-Bergbahn des Tschuggen Grand Hotel

Besonderer Service: Das Tschuggen Grand Hotel besitzt eine eigene Bergbahn. (c) Tschuggen Grand Hotel

Der Charme des Hotels: Das Hotel ist eingebettet in eine himmlische Bergwelt und die luxuriösen Zimmer und Suiten bieten einen herrlichen Panoramablick über die Landschaft. Am meisten Komfort bietet die Tschuggen Suite mit 148 m², zwei Bädern mit Badewanne und separater Regenwalddusche. Eines der Highlights des Tschuggen Grand Hotels aber ist die Luxus-Bergbahn, die Euch direkt auf die Skipisten des Skigebietes Arosa-Lenzerheide bringt: ein besonderer Service, den sonst wohl kein Hotel in dieser Form anbietet.

Restaurant The Basement im Tschuggen Grand Hotel

Das Restaurant The Basement bietet Fine Fast Food in eleganter Holzhütten-Atmosphäre. (c) Tschuggen Grand Hotel

Kulinarik: Für kulinarischen Hochgenuss sorgen die sechs Restaurants des Hotels. Regionale Gerichte, inspiriert von der Fastfood Bewegung aus Metropolen wie New York, London und Berlin erwarten Euch im Restaurant The Basement. Ein alpines Gourmet-Märchen in eleganter, ungezwungener Atmosphäre könnt Ihr Euch im Gourmet-Restaurant La Vetta auf der Zunge zergehen lassen. Es ist mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet und erhielt 16 von 20 GaultMillau-Punkten. Geführt werden beide Restaurants von Küchenchef Tobias Jochim.

zum Angebot →

Innenpool der Bergoase im Tschuggen Grand Hotel

Auf über 5.000 m² erwartet Euch in der Tschuggen Bergoase eine Welt der Sinne und des Wohlbefindens. Die besonderen Geometrie und Lichtgestaltung stehen im Einklang mit dem Berg, zu dessen Fuße sich deren Räumlichkeiten befinden. (c) Tschuggen Grand Hotel

 

★★★★★ The Dolder Grand | Zürich, Schweiz

César: „Übernachten Sie in einem der Wahrzeichen von Zürich mit Ausblick über Stadt, See und Berge: Ein Hotel in dem es Ihnen an nichts fehlt und wo Sie auf Sterneniveau speisen.”

Außenansicht des Grand-Hotel The Dolder Grand

Das Hotel liegt mitten in der Natur, hoch über Zürich. (c) The Dolder Grand

Historie: Am 11. Mai 1899 eröffnete das Dolder Grand Hotel & Curhaus seine Pforten für ruhebedürftige Städter. Mitte des 20. Jahrhunderts, nach dem zweiten Weltkrieg, begann der große Aufschwung für das Hotel. Sogar Winston Churchill und der Literatur-Nobelpreisträger Thomas Mann waren zu Gast. Das Hotel entwickelte sich zu einem Treffpunkt der Prominenz und wurde Schauplatz der Unterhaltungs- und Filmindustrie. Namen wie Henry Kissinger, John Wayne, Heinz Rühmann, Sophia Loren, Nelson Mandela, Liz Taylor, Michael Jackson, Michail Gorbatschow und Prinz Charles zieren das Gästebuch. Im Jahr 2004 wurde das Hotel geschlossen, umfangreich renoviert und im April 2008 wieder neu eröffnet.

Kunst in der Steinhalle des The Dolder Grand

Überall im Hotel sind beeindruckende Kunstwerke ausgestellt, wie z.B. die Bronzeskulptur von Albert Carrier-Belleuse mit Uhr von Eugène Farcot aus dem Jahr 1870 in der Steinhalle. (c) The Dolder Grand

Der Charme des Hotels: Das The Dolder Grand steht für Extravaganz. Allein die besondere Lage des Hotels – nicht weit von Zürich entfernt, aber trotzdem mitten in der Natur – ist schon beeindruckend. Vor allem das geschichtsträchtige Hauptgebäude lässt die Jahre zu Anfang des letzten Jahrhunderts wieder aufflammen. Aber auch viele kleine Details sorgen für ein historisches Erlebnis. So ist etwa das Shuttle, das Euch kostenlos in die Innenstadt bringt, ein restaurierter Oldtimer der an die goldenen 20er Jahre erinnert. Auch Kunst spielt eine wichtige Rolle im Hotel: Über 100 namhafte Kunstwerke, von Andy Warhol bis Salvador Dalí, zieren die Räume des Hauses und erzeugen eine erhabene Atmosphäre.

The Dolder Grand Junior Suite Grand

In der Junior Suite Grand auf der oberen Etage des Hauptgebäudes und den beiden Flügeln wohnt Ihr in modernem Ambiente mit Panoramablick. (c) The Dolder Grand

Kulinarik: The Restaurant, geführt vom Sternekoch Heiko Nieder, wurde bereits im ersten Jahr nach seiner Eröffnung 2008 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Nur wenig später folgte der Zweite und auch GaultMillau gab dem Gourmet-Restaurant 18 von 20 möglichen Punkten. Viel mehr kulinarische Klasse geht fast nicht. Heiko Nieder verzichtet in seinen Kreationen auf klassische Geschmacksbilder. Seine Menüs stehen für Experimentierfreudigkeit und ein großes Aromenspektrum.

Im neuen Restaurant Saltz (14 GaultMillau-Punkte), entworfen vom Künstler Rolf Sachs, tischt Euch der Chef à la Carte Patrick Hetz Spezialitäten aus der Region auf. Auch die Weinauswahl im The Dolder Grand ist riesig. Aus rund 500 erlesenen Weinen findet Ihr zu Eurem Gericht garantiert den passenden Tropfen.

zum Angebot →

 

Spa-Bereich im Grand-Hotel The Dolder Grand

Zum Ausklinken aus der hektischen, stressigen Welt stehen Euch ganze 4.000 m² im The Dolder Grand Spa zur Verfügung. (c) The Dolder Grand

 

Ernest: „Ich bin beeindruckt. Ich sollte diese Häuser definitiv auch einmal austesten. Woher kennen Sie sich damit so gut aus?“

César: „Oh. Diese Art von Hotels sind meine Leidenschaft, mein Leben. Glauben Sie mir einfach.“ 

Wie Ihr vielleicht schon erraten habt, spielt sich das fiktive Gespräch am Anfang dieses Artikels im Hotel Ritz in Paris ab. Doch wer ist dieser César, den wir hier so prominent erwähnen?

Nun ja, es ist niemand Geringeres als César Ritz, der Erfinder der Grand-Hotels. Zu seiner Zeit – um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert – revolutionierte er die Hotellerie. Damals war das Reisen nur wenigen Menschen vorbehalten. Diesen Wenigen aber bot Ritz einen so luxuriösen und exklusiven Aufenthalt, dass sie stets wiederkamen. Seine Hotels und Restaurants waren der Treffpunkt für die High Society. Ernest Hemingway beispielsweise war ein regelmäßiger Gast im Ritz in Paris.

Dabei waren auch Innovationen stets sehr wichtig. So war Ritz der Erste, der in seinen Hotels private Badewannen, elektrisches Licht oder Zimmertelefone einführte.

Geändert hat sich am Prinzip der Grand-Hotels heute wenig. Immer noch steht das Grand-Hotel für Luxus und vor allem für Service, der über den eines normalen Hotels weit hinausgeht. Nur ist das Reisen heute für jedermann möglich und somit nicht mehr nur den (Einfluss-)Reichen vorbehalten.

Übrigens: Das Ritz in Paris – das erste Hotel, dass Césare Ritz‘ Namen trug – öffnete nach vierjähriger Renovierung im Juni 2016 seine Pforten wieder für Gäste.

Welche Grand-Hotels sind Euer Favorit?


Mehr Lust auf Luxus-Hotels? Dann schaut Euch auch diese Artikel an: