Eine Woche in ROM!

Von Elke Schlager,

Im Mai dieses Jahres hat trivago zwei Weltreisen auf Facebook verlost. Das erste glückliche Gewinner-Pärchen sind Raquel und Elisabet aus Spanien. Letzte Woche haben sie ihre Reise begonnen und waren in London, diese Woche haben sie in Rom verbracht. In unserem Blog wollen wir ihre Eindrücke mit euch teilen.

Raquel und Elisabets Reisebericht von ihrem Aufenthalt in der italienischen Hauptstadt Rom:

Gerade die englische Hauptstadt London verlassen, befanden wir uns schon in der nächsten Hauptstadt, in Rom. Die italienische Metropole sprüht nur so vor Kultur, Denkmälern und leckerem Essen. Übernachtet haben wir im Luxushotel Die Mellini, das nur zehn Minuten vom Vatikan Staat entfernt ist.

Raquel und Elisabeth im Hotel Dei Mellini.

Raquel und Elisabeth im Hotel Dei Mellini.

Das Hotelzimmer war sehr stylisch und geräumig und mit einem wirklich sehr gemütlichen Bett ausgestattet. Die Art Deco-Inneneinrichtung gab einem eine Idee von modernem italienischem Design, aber das Beste am Zimmer war die Klimaanlage. Außerdem hatte das Hotel für seine Gäste ein Solarium, ein modernes Fitnesscenter und eine Terrasse, auf der wir nach unseren langen Sightseeing-Tagen relaxen konnten.

Raquel und Elisabeth liebten es am Tiber entlang zu schlendern.

Raquel und Elisabeth liebten es am Tiber entlang zu schlendern.

Die Lage des Hotels war perfekt. Wir konnten einfach zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten von Rom zu Fuß laufen. Der Tiber lag auch direkt vor der Tür und so konnten wir am Fluss entlang schlendern und das gute italienische Essen genießen. Viele Restaurants sind um das Hotel herum angesiedelt.

Mmmm leckere italienische Pasta.

Mmmm… Raquel und Elisabeth genießen die leckere italienische Pasta.

Es hat uns gefallen in Rom als Touristen die Stadt zu erkunden. Wir haben alle berühmten Plätze wie den Trevi Brunnen, das Pantheon, die Bocca della Verità und die Engelsburg besucht. Natürlich waren wir auch im Vatikan Staat und haben uns den Peters Dom und die Sixtinische Kapelle angesehen. Diese Gebäude haben uns echt beeindruckt.

Der Barcaccia-Brunnen spendet eine kleine Abkühlung.

Der Barcaccia-Brunnen spendet Raquel eine kleine Abkühlung.

Der Piazza Venezia.

Der Piazza Venezia.

Das Vatikan-Museum.

Das Vatikan-Museum.

Wir waren außerdem bei unserem Besuch des Kolosseums schwer beeindruckt.

Das Kolosseum in Rom.

Das Kolosseum in Rom.

Wer kennt Rom besser, als die Bewohner der italienischen Hauptstadt? Wir sind mit zwei italienischen Freunden, Alessandra und Lorenzo, unterwegs gewesen und haben uns ein authentisches Rom zeigen lassen. Mit ihnen waren wir in nicht touristischen Restaurants mit echter italienischer Küche. Und sie haben uns das Nachtleben Roms aus ihrer Sicht gezeigt.

Der Strand 'Spaigge del Lido di Ostia'.

Der Strand ‚Spaigge del Lido di Ostia‘.

Nach den anstrengenden Sightseeing-Tagen haben wir Rom auch einmal hinter uns gelassen und sind zum Strand ‚Spiagge de Lido di Ostia‘ gefahren. Diesen Strand erreicht man von Roms Innenstadt in knapp dreißig Fahrminuten. Diese Entscheidung haben wir wahrlich nicht bereut, denn es ist gerade Sommer in Italien und wirklich sehr, sehr heiß.

Leckere  italienische Pizza wurde natürlich probiert.

Leckere italienische Pizza wurde natürlich probiert.

Neben den vielen tollen Sachen, die wir in dieser historischen Stadt zu Gesicht bekommen haben, wird uns vor allem eins in Erinnerung bleiben: die unvergleichlich gute italienische Küche. Wir haben die leckere Pizza, Pasta und das super leckere Eis lieben gelernt!

Tschüss Rom! Hallo Barcelona!

*Text und Fotos sind von Elisabeth Marin und Raquel Osuna. Mehr zu lesen über die beiden gibt es in ihrem eigenem Blog (auf Spanisch) – hier.